MyMz
Anzeige

Zirkus

Wie Gabor Vosteen zum Flötenmann wird

Schminke, eine Menge extrastarkes Haarspray und ein Mikrofonkabel helfen dem Roncalli-Star in Regensburg bei der Verwandlung.

Flötenmann Gabor Vosteen bringt seine Haare in die stehende Form –  mit ganz viel super-extra-mega-Halt-Haarspray.
Flötenmann Gabor Vosteen bringt seine Haare in die stehende Form – mit ganz viel super-extra-mega-Halt-Haarspray. Foto: Lukesch

Regensburg.Gabor Vosteen ist der Herr der Flöten und ein Star im Roncalli Weihnachtszirkus Regensburg, der zurzeit in Regensburg gastiert. Schon als Kind wollte der 35-Jährige immer ein Clown sein. Seine Nummer als Flötenmann hat er über Jahre hinweg einstudiert, immer wieder verändert und verbessert und sie an die speziellen Gegebenheiten in einem Zirkus wie Roncalli angepasst.

So sieht Roncallis Flötenmann Gabor Vosteen im wirklichen Leben aus. In der Hand hält er das rotsamtene Täschchen für seine fünf Flöten.
So sieht Roncallis Flötenmann Gabor Vosteen im wirklichen Leben aus. In der Hand hält er das rotsamtene Täschchen für seine fünf Flöten. Foto: Lukesch

Wer den Zirkusartisten mit deutsch-ungarischen Wurzelen in Zivil sieht, kann kaum glauben, wie aus ihm ein Musikclown wird. Mit seinen glatten, braunen, halblangen Haaren würde er in einer beliebigen Menschenmenge vermutlich nicht sonderlich auffallen. Dabei ist der Flötenmann selbst in der Schar herausragender Zirkusartisten, die Roncalli in Regensburg präsentiert, eine Ausnahmeerscheinung.

Immer für Faxen zu haben: Gabor Vosteen, der Roncalli-Flötenmann Gabor Vosteen im halb geschminkten Zustand.
Immer für Faxen zu haben: Gabor Vosteen, der Roncalli-Flötenmann Gabor Vosteen im halb geschminkten Zustand. Foto: Lukesch

Das ändert sich radikal, wenn der 35-Jährige zum Flötenmann wird – und zwar in relativ kurzer Zeit. Die MZ durfte dem Zirkusstar bei den Vorbereitungen zusehen: Zuerst scheitelt er seine Haare in der Mitte, denn auf dieser Linie wird das Mikrofonkabel „verlegt“ und das klitzekleine Mikrofon vorne auf der Stirn unterhalb des Haaransatzes mit Heftpflaster befestigt.

Jetzt geht es los mit der Weiß-Schminke. Die Augen kommen immer zuerst!
Jetzt geht es los mit der Weiß-Schminke. Die Augen kommen immer zuerst! Foto: Lukesch

Dann beginnt die eigentliche Verwandlung zum Flötenmann: Die vormals glatt anliegenden Haare werden mit Superkleber versteift, dann verschwindet Vosteen kurz vor dem Garderobenwagen, um mit dem extra starken Haarspray die Haare in die weit vom Kopf abstehende Frisur zu verwandeln. Auf dem Schminktisch liegt bereits das Flötenröckchen, mit dem er in der Vorstellung tanzt.

Auf dem Schminktisch liegt Vosteen Flötenröckchen, mit dem er in der Vorstellung tanzt.
Auf dem Schminktisch liegt Vosteen Flötenröckchen, mit dem er in der Vorstellung tanzt. Foto: Lukesch

Anschließend schminkt Vosteen sein Gesicht weiß, die Augen werden schwarz umrandet, der Mund wird rot geschminkt. Dann noch schnell ins passende Outfit schlüpfen – fertig ist der Flötenmann. Auch die Tatsache, dass bei der Demonstration für die MZ einige Zeit das Licht ausfällt, bringt den Zirkuskünstler nicht aus der Ruhe. Er arbeitet einfach im Schein seiner Handylampe weiter.

So sieht es aus, wenn Gabor Vosteen auf fünf Flöten gleichzeitig spielt.
So sieht es aus, wenn Gabor Vosteen auf fünf Flöten gleichzeitig spielt. Foto: altrofoto.de

Die Maskerade ist aber nur ein Teil dessen, was Vosteens ausmacht. Nicht nur, dass er fünf Flöten gleichzeitig spielen kann, er beherrscht auch die Kunst, sein Publikum auf höchst vergnügliche Weise in sein „musikalisches Werk“ einzubinden.

Das Video zeigt Ausschnitte aus der Roncalli-Premiere in Regensburg.

Darüber hinaus ist des Flötenmanns stummer Tanz mit den Damen im Bananenröckchen ehrliche Lachtränen wert. Kaum jemand trägt ein „Flötenröckchen“ so selbstbewusst wie Gabor Vosteen. Und der Applaus, den er für seine Nummer vom Publikum erhält, spricht für sich.

Der Zirkus Roncalli

  • Geschichte:

    Roncalli wurde 1976 in Wien gegründet. Nur ein Jahr später ging der Zirkus pleite. Gründer Bernhard Paul zog mit den Resten nach Köln und versucht es mit wenig Geld, aber vielen Ideen noch einmal.

  • Aktuell:

    Heute ist Roncalli ein Betrieb mit zwei Zirkusshows, Varietés, Jahr- und Weihnachtsmärkten. An der Weihnachtsshow in Regensburg sind 100 Leute beteiligt, 50 davon Artisten und 50 hinter der Bühne.

  • Programm:

    „Salto Vitale“ ist in Regensburg vom 19. Dezember bis zum 3. Januar zu Gast. Die Aufführung wird im weihnachtlichen Stil präsentiert.

  • Karten:

    Die Karten kosten je nach Sitzplatz zwischen 15 und 55 Euro. Sie können an den Vorverkaufsstellen der Mittelbayerischen Zeitung oder direkt an der Zirkuskasse gekauft werden.

  • Ausblick:

    Aus der Premiere soll Tradition werden: Hat die Weihnachtsshow Erfolg, will der Zirkus jedes Jahr wiederkommen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht