MyMz
Anzeige

Weihnachtsbaum

Wohin mit den alten Christbäumen?

Sammelstellen, Kompostplätze, Abholaktionen: So können Sie Ihren Christbaum in Stadt und Landkreis Regensburg entsorgen.
Von Antonia Küpferling

Anfang des Jahres werden wieder Christbäume eingesammelt. Foto: Ulrich Perrey/dpa
Anfang des Jahres werden wieder Christbäume eingesammelt. Foto: Ulrich Perrey/dpa

Regensburg.Spätestens nach dem Dreikönigsfest wollen ihn die meisten loswerden: den Christbaum. Tanne, Fichte und Co., die am Heiligen Abend mit Schmuck und Lichtern behangen noch zum weihnachtlichen Flair beigetragen haben, beginnen meist um die Jahreswende herum schon ordentlich zu nadeln. Doch wohin mit dem Weihnachtsbaum?

Im Regensburger Stadtgebiet gibt es zwei Optionen: Innenstadt-Bewohner können ihren Christbaum vom 7. bis 10. Januar zur Christbaum-Sammelstelle auf dem Haidplatz bringen. Dort können die Bäume an einem eingezäunten Platz abgelegt werden und werden dann von der Stadt abtransportiert. Alle anderen Regensburger bringen ihren Baum am besten zu einer der insgesamt 42 Grünabfallsammelstellen im Stadtgebiet. Hier finden Sie eine Übersicht der Sammelstellen.

Bäume müssen abgeschmückt sein

Die Bäume müssen vor der Abgabe nicht nur von Kugeln und Lichterketten befreit werden, auch Lametta, Fixierdrähte und Co. dürfen nicht mehr am Baum sein. Zudem müssen die Christbäume naturbelassen sein, also nicht mit Farb- oder Schneespray besprüht worden sein.

Fest

Regensburgs Christbäume leben zweimal

Bald müssen sie wieder raus, die Tannen und Fichten. Die aus Regensburg landen in der Steckdose - oder im Elefantengehege.

Im Landkreis Regensburg bieten in vielen Orten die Freiwilligen Feuerwehren und andere Organisationen einen Christbaum-Sammel-Dienst an. Bei wem es kein entsprechendes Angebot gibt, der kann seinen Bäume sowie Adventskränze am Samstag, 11. Januar, bei den Kompostanlagen Beratzhausen und Regenstauf sowie beim Grüngutlagerplatz Pollenried zwischen acht und 13 Uhr abgeben. Die Kompostplätze im Landkreis machen eigentlich gerade Winterpause und öffnen an diesem Tag einmalig, damit die Landkreisbewohner ihre Christbäume entsorgen können.

Wer seinen Christbaum schon eher oder erst nach dem 11. Januar entsorgen möchte, der kann seinen Baum jederzeit zu den Öffnungszeiten zu einem der 39 Wertstoffhöfe im Landkreis bringen. Dort stehen Grüngutcontainer bereit, in denen auch Christbäume entsorgt werden dürfen. Hier finden Sie eine Übersicht der Wertstoffhöfe im Landkreis Regensburg inklusive der Öffnungszeiten.

Video: MZ

Große Sammlung im westlichen Landkreis

Im westlichen Landkreis sammelt das Technische Hilfswerk Laaber am 11. Januar ab neun Uhr ausrangierte Christbäume für eine Spende zugunsten der Jugendarbeit ein. Die Bäume werden in den Ortschaften Laaber, Waldetzenberg, Brunn, Frauenberg, Eglsee, Deuerling am Haslach, Hillohe, Kallmünz, Nittendorf, Etterzhausen und Hohenschambach abgeholt. Sie sollen gut sichtbar vor der Haustür platziert und mit einem Namenskärtchen versehen werden. Die Spende bitte nicht am Baum anbringen, die Helfer klingeln vor der Abholung. Bewohner aus Ortschaften, die nicht angefahren werden, können sich zwecks einer möglichen Abholung ans THW Laaber wenden.

Unter anderem werden im Landkreis außerdem hier Christbäume eingesammelt:

  • Barbing: Die Jugendfeuerwehr Sarching holt am 11. Januar ab 10 Uhr alte Christbäume vor der Haustür ab.
  • Diesenbach: Die Feuerwehrjugend sammelt am 11. Januar ab 9 Uhr die Christbäume vor den Haustüren ein.
  • Donaustauf: Die Feuerwehrjugend holt die Bäume am 11. Januar ab 8 Uhr für einen Unkostenbeitrag von einem Euro ab. Die Christbäume müssen gut sichtbar an den Straßenrand gestellt werden.
  • Neutraubling: Die Freiwillige Feuerwehr sammelt die Christbäume am 11. Januar ab 8 Uhr im Stadtgebiet ein. Die Bäume müssen rechtzeitig an durchgängigen Straßen abgelegt werden, Sackgassen werden nicht angefahren.
  • Nittendorf: Der Burschenverein sammelt am 10. Januar zwischen 10 und 20 Uhr Christbäume in Nittendorf, Pollenried und Etterzhausen ein. Die Bäume vor dem Haus ablegen, die Festburschen klingeln vor der Abholung.
  • Pentling: Zum 20. Mal gibt es in Pentling die Aktion „Christbäume für soziale Zwecke“: Angemeldete Bäume werden ab dem 10. Januar vor der Haustüre gegen eine Spende abgeholt. Wer seinen Baum abholen lassen will, kann sich bei Wilhelm Haubner (haubner-willi@web.de oder per WhatsApp/SMS an 0151 184 604 82) anmelden.
  • Wörth an der Donau: Da keine Sammlung stattfindet, können die Christbäume am Wertstoffhof abgegeben werden. In Brennberg können die Weihnachtsbäume am Astlagerplatz Fahndorf entsorgt werden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht