MyMz
Anzeige

Wolbergs probt Aufstand gegen die SPD-Vorsitzende

Ein Herz und eine Seele: Margit Wild und Tonio WalterFoto: Baumgart

In einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz präsentierte SPD-Vorsitzende Margit Wild gestern Nachmittag ihren Favoriten für die OB-Kandidatur, Tonio Walter. Fraktionschef Joachim Wolbergs fühlt sich übergangen: Er war über das Pressegespräch nicht einmal informiert worden. Trotzdem bleibt er dabei: Er will OB-Kandidat werden. Ist das in den letzten Wochen sehr gespannte Band zwischen der SPD-Vorsitzenden Margit Wild und dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Joachim Wolbergs gerissen? Schon im Vorfeld des Bürgerentscheids zum Stadthallenstandort Donaumarkt waren die Meinungsverschiedenheiten zwischen beiden unübersehbar. Nachdem Wolbergs auf die OB-Kandidatur verzichtet und den Parteivorsitz aufgegeben hatte, schritt seine Nachfolgerin Margit Wild mit ihren vier Stellvertretern zielstrebig zur Tat: Ohne die Fraktion oder die SPD-Ortsvereine vorher einzubinden, präsentierten sie dem erweiterten Stadtverbandsvorstand am Montagabend den Strafrechtsprofessor Tonio Walter als OB-Kandidaten.

Bitte melden Sie sich an!

Sie haben noch keinen Zugang zum Archiv?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos, um weiterzulesen.

Warum muss ich mich anmelden?

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, können Sie Inhalte aus unserem digitalen Archiv lesen. Die Mittelbayerische bietet einige Millionen Artikel in ihrem Webangebot. Angemeldete Nutzer können Geschichten bis ins Jahr 2008 recherchieren. Unser Nachrichtenportal dokumentiert damit die Zeitgeschichte Ostbayern. Mehr erfahren.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht