MyMz
Anzeige

Zombie mit Senf an der Wurstkuchl

Am Sonntagmorgen schlurften blutverschmierte Untote durch die Regensburger Innenstadt - Komparsen eines Videodrehs.
Von Claudia Bockholt, MZ

Vor der Wurstkuchl fielen die Zombies unter grässlichem Geschmatze über ihren Artgenossen her.
Vor der Wurstkuchl fielen die Zombies unter grässlichem Geschmatze über ihren Artgenossen her. Foto: Bockholt

Regensburg.Spät heimkehrende Nachtschwärmer meinten, der Restalkohol trübe ihre Sinne: In der nebelverhangenen Altstadt schlurften am frühen Sonntagmorgen Untote unter schaurigem Geknurre übers Kopfsteinpflaster. Auf dem Haidplatz rüttelten sie am Auto eines städtischen Angestellten, dann scheuchten die blutverschmierten Gestalten eine Busladung italienischer Chorsänger, grimassierend und brüllend ins Hotel zurück. Anschließend verzehrten sie vor der Wurstkuchl einen Artgenossen mit reichlich Senf…

Das war alles natürlich nur gespielt und Kulisse für Videodrehs zum „Sommernachtsalbtraum auf St. Emmeram“, der Ende Januar am Theater Regensburg Premiere feiert. Die Komparsen sind Laiendarsteller von Rent A Pirate, die trotz unchristlich früher Uhrzeit – in die Maske ging es schon um fünf Uhr früh – und herbstlich frischen Temperaturen bestens gelaunt als Wiedergänger Passanten schreckten.

Gerwin Eisenhauer, besser bekannt als Schlagzeuger in diversen Jazz- und Popformationen, und der Berliner Regisseur Jens Schmidl, ein gebürtiger Regensburger, bringen das gruselkomische Rock-Spektakel mit reichlich Lokalkolorit auf die Bühne des Velodroms. In den Hauptrollen: die quicklebendigen Sänger Steffi Denk und Markus Engelstädter.

Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Premiere ist am 31. Januar 2015. Im Februar und dann noch einmal im April wird das Stück en bloc gespielt, insgesamt 21 Mal.

Zombies

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht