MyMz
Anzeige

Polizei

Zu viele Schnarcher: Patient floh aus Klinik

Ein 46-Jähriger checkte mit einem medizinischen Dreifachzugang im Hotel ein: In der Klinik wurde zu laut geschnarcht.

Regensburg. Eine Mitteilung der besonderen Art erreichte die Beamten der Polizeiinspektion Süd am Neujahrstag: Angestellte eines Hotels im Stadtwesten berichteten von einem neuen Gast, dem „Schläuche aus dem Hals hingen“. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte einen 46-jährigen Mann in seinem Hotelzimmer an, der mit einem medizinischen Dreifachzugang am Hals versorgt war. Die Erklärung der Situation: Der Mann war als Patient in einem Dreibett-Zimmer eines Krankenhauses untergebracht. Seine Mitpatienten bezeichnete er als schreckliche Schnarcher, die ihm die Nachtruhe raubten. Deshalb entschloss er sich an seinem Geburtstag, sich etwas Gutes zu tun, und mietete sich in dem Hotel ein, um eine ruhige, erholsame Nacht verbringen zu können, schilderte ein Polizeisprecher am Montag.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht