MyMz
Anzeige

Auszeichnungen

Dr. Wolf Peter Schnetz erhält Kulturpreis

Der Autor der „Regensburg-Trilogie“ wird für sein literarisches Lebenswerk geehrt. Auch Christa Meier wird ausgezeichnet.

Dr. Wolf Peter Schnetz wird für sein literarisches Lebenswerk geehrt. Foto: Lex

Regensburg. Oberbürgermeisterin a.D. Christa Meier wird mit der Goldenen Bürgermedaille der Stadt Regensburg ausgezeichnet. Der Regensburger Kulturpreis geht in diesem Jahr an Dr. Wolf Peter Schnetz für sein literarisches Lebenswerk. Über diese und weitere städtische Auszeichnungen hat der Stadtrat in seiner Sitzung am Donnerstagabend entschieden. Die Ehrung durch Oberbürgermeister Hans Schaidinger findet im Rahmen des Stadtfreiheitstags am 12. November statt. Christa Meier wurde 1990 wurde zur ersten Oberbürgermeisterin einer bayerischen Großstadt gewählt. Die Schwerpunkte ihrer Amtszeit lagen unter anderem im sozialen Wohnungsbau, dem Ausbau von Kindergarten- und Hortplätzen und der Einführung eines bundesweit beachteten Abfallwirtschaftskonzepts. Dank ihres Engagements für die Gleichstellung von Frauen schuf die Stadt Regensburg den Margarete-Runtinger-Preis.

Die Bürgermedaille wird an Persönlichkeiten verliehen, die für das Wohl und das Ansehen der Stadt hervorragende Dienste geleistet haben. Es gibt derzeit 13 lebende Inhaberinnen und Inhaber der Silbernen und Goldenen Bürgermedaille.

Kulturförderpreis für Literatur geht an Doris Wirth

Den Kulturpreis erhält der frühere Regensburger Kulturreferent Dr. Wolf Peter Schnetz für sein literarisches Lebenswerk. Dr. Schnetz hat das kulturelle Leben in Regensburg durch berufliche wie ehrenamtliche Initiativen maßgeblich beeinflusst. In zahlreichen Würdigungen wird die einzigartige, bemerkenswert sinnliche Sprache seiner Lyrik und Prosa hervorgehoben. Dr. Schnetz ist Autor von mehr als 40 Büchern. Im Mittelpunkt seines erzählerischen Werkes steht die „Regensburg-Trilogie“.

Ein mit 1500 Euro dotierter Kulturförderpreis 2011 für Literatur wird an Doris Wirth (Jahrgang 1982) verliehen. Sie ist die Urheberin der bekannten Kinderbuchreihe „Benny Blu“. Es gelingt ihr, bei Kindern Leselust und das Interesse an Heimatgeschichte zu wecken.

Nadine Guggenberger und Prof. Dr. Karl-Dieter Weiss erhalten Stadtschlüssel

Zwei Kulturförderpreise 2011 für Musik, jeweils dotiert mit 1500 Euro, gehen an den Musikverein SUBLIME e.V. und an die Sopranistin Dagmar Spannbauer. Die Leidenschaft für das Außergewöhnliche teilen die fünf Gründungsmitglieder des SUBLIME e. V., Dr. Kerstin Kratochwill, Christian Josef Winklhofer, Jochen Lämmel, Markus Güntner und Martin Pesold. Der Sopranistin Dagmar Spannbauer, 1968 in Regensburg geboren, gelingt es immer wieder, mit ihrer herausragenden lyrischen Sopranstimme geistigen und emotionalen Inhalten Ausdruck zu verleihen.

Die diesjährigen Preisträger des Stadtschlüssels sind Nadine Guggenberger und Prof. Dr. Karl-Dieter Weiss. Der Stadtschlüssel wird seit 2004 von der Stadt Regensburg an Persönlichkeiten verliehen, die sich besonders für das Wohl der örtlichen Gemeinschaft engagiert haben. Nadine Guggenberger engagiert sich im Verein zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder Ostbayern e.V. (VKKK), um den Betroffenen ihre Herzenswünsche zu erfüllen. Prof. Dr. Karl-Dieter Weiss, seit 1995 am Lehrstuhl für Physik der Universität Regensburg, organisiert seit über zwölf Jahren die jeweils von etwa 4000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern besuchte Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft in Regensburg.

Der diesjährige Träger des Städtepartnerschaftspreises ist der Gründungsvater von Regensburgs Städtepartnerschaft mit Brixen: Bürgermeister a.D. Dr. Zeno Giacomuzzi pflegt und fördert bis heute die Beziehungen zu Regensburg.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht