MyMz
Anzeige

Aktion

„Extreme Events“ für harte Jungs

Ein ganz spezielles Sportprogramm hat die Burgweintinger Feuerwehr entwickelt. Es geht um Fitness für den Einsatz im Ernstfall.
Von Roland Ebner, MZ

Beim „Limes Run“ in Bad Gögging zeigten sich die Burgweintinger nicht Wasserscheu. Foto: FFW

Regensburg.127 Einsätze hat die Freiwillige Feuerwehr Burgweinting im vergangenen Jahr geleistet. Körperliche Fitness ist für derartige Anforderungen oberste Voraussetzung. Um dem Rechnung zu tragen, hat die Burgweintinger Wehr ein spezielles Sportprogramm entwickelt, das allen Aktiven auf freiwilliger Basis offensteht, und „sehr gut angenommen wird“.

Schon seit dem Jahr 2006 gibt es die „Laufgruppe“ in unterschiedlich großer Teilnehmerzahl. Derzeit sind sonntags etwa 15 Personen, darunter acht Jugendliche unterwegs. Strecken über zehn Kilometer gilt es zu bewältigen zur Vorbereitung auf sportliche Ereignisse wie den Halbmarathon.

Auch Kraftsport steht zweimal wöchentlich auf dem Programm. Dies geschieht in Kombination mit Teamspielen oder Koordinationseinheiten.

„Da ist für jeden etwas dabei“, betont Peter Buhl. Der 21-Jährige ist seit seinem zwölften Lebensjahr Mitglied der FFW Burgweinting. Gemeinsam mit seinem Kollegen Stefan Lebisch betreut und koordiniert er nun das gesamte Sportprogramm, „das in diesem Umfang und mit diesen Aktivitäten“ seit vergangenem Jahr besteht.

„Uns ist kein vergleichbares Programm bei einer anderen Feuerwehr in Regensburg bekannt“, erzählt Buhl im Gespräch mit der MZ: „In diesem Umfang und in dieser Vielfalt sicher nicht“, erklärt er auf Nachfrage.

Dass es bei diesen Aktivitäten nicht um gemütliche Wochenend-Späßchen geht, veranschaulicht er mit Verweis auf die bereits gemeisterten Herausforderungen. Er spricht dabei von „extremen Events für harte Jungs“. Den „Limes Run“ in Bad Gögging nennt er hier als Beispiel: 22 Kilometer durch und über zahlreiche Hindernisse sind dabei zu überwinden. Kaltes Wasser und Schlammlöcher dürfen die Athleten nicht abschrecken.

Schon als „Stammgäste“ können sich die sportlichen FFWler bezeichnen bei den Laufveranstaltungen in Regensburg: Nepal-Lauf, Regensburg Marathon und Läukemielauf gehören hier dazu.

Und jetzt steht wieder die Teilnahme am „Deutschem Feuerwehr Fitness Abzeichen“ (DFFA) vor der Türe. 15 Burgweintinger FFWler aller Altersklassen werden sich in zwei Gruppen Ende Juli und September testen.

„Eine überdurchschnittliche körperliche Leistungsfähigkeit ist im Feuerwehr-Einsatzdienst neben dem fachlichen Wissen und Können notwendige Voraussetzung zur sachgerechten Erfüllung der gesetzlich übertragenen Aufgaben“, erklären dazu die Organisatoren des DFFA.

Entsprechend sind die Anforderungen zum Erwerb des Abzeichens: Mit Laufen, Schwimmen und Radfahren wird „Ausdauer“ geprüft. Klimmzüge, Bankdrücken und Leitersteigen erfordern „Kraft“. Und „Koordination“ wird unter anderem an einem Parcours und beim Kombi-Schwimmen getestet.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht