MyMz
Anzeige

Ostern wird dieses Jahr zuhause gefeiert

Auch im Dom ist in diesem Jahr alles anders. Die Hauptgottesdienste gibt es im Livestream bei der Mittelbayerischen.
Von Angelika Lukesch

Bischof Rudolf Voderholzer segnete die Palmbuschen im menschenleeren Dom. Foto: Jakob Schötz
Bischof Rudolf Voderholzer segnete die Palmbuschen im menschenleeren Dom. Foto: Jakob Schötz

Regensburg.Das Osterfest naht und viele Katholiken fragen sich, wie diese Feiertage in Zeiten der Coronakrise gefeiert werden können. Das Bistum Regensburg hat hierfür einen Katalog mit Hinweisen für die Pfarreien erstellt.

„Auch in der Zeit der Coronakrise feiern wir in unseren Pfarreien Ostern! Was wir als Kirche jedes Jahr neu unter heiligen Zeichen begehen und uns als lebendige Gegenwart vor Augen stellen dürfen, dass Gott größer ist als Sünde, Not und Tod, soll uns gerade in diesen bedrängenden Zeiten Kraft und Zuversicht geben“, sagt der Bischof.

Keine Öffentlichkeit

Natürlich können die liturgischen Feiern nicht öffentlich begangen werden, sondern nur „in der engsten Dienstgemeinschaft an der jeweiligen Pfarrkirche“ und nur mit der unbedingt nötigen Zahl von Mitwirkenden, jedoch in enger geistlicher Verbindung zu den Gläubigen, die sich zu Hause innerlich dem heiligen Geschehen im persönlichen Gebet anschließen sollen. Eine Hilfe zur Mitfeier könne für die Gläubigen die Übertragung von Gottesdienstfeiern per Livestream oder in Rundfunk und Fernsehen sein.

Glaube

Ab 10 Uhr: Live-Messe aus dem Dom

In Zeiten von Corona überträgt das Bistum Regensburg Feiern aus St. Peter im Internet. Hier können Sie dabei sein.

Den Palmsonntag feierte Bischof Rudolf Voderholzer alleine im Dom, die Weihe der heiligen Öle am Montag ebenfalls. Normalerweise werden die heiligen Öle dann an die Pfarrer verteilt, dies kann heuer erst geschehen, wenn die staatlichen Bestimmungen es wieder zulassen. Bis dahin dürfen die Pfarrer die vorhandenen Öle weiterverwenden. Im Notfall können die Pfarrer die Segnung des Krankenöls selbst vornehmen. Dabei soll Olivenöl oder ein anderes Pflanzenöl verwendet werden. Bei jeder Krankensalbung muss ein eigenes Öl verwendet werden.

Livestream

  • St. Emmeram:

    Ab Ostersonntag gibt es in St. Emmeram und in der Niedermünsterkirche Osterkerzen und abgefülltes Taufwasser

  • Dom St. Peter:

    Livestream der Messen am Gründonnerstag 9. April, 19.30 Uhr; Karfreitag 10. April, 15 Uhr; Osternacht 11. April 21 Uhr; Hochfest der Auferstehung des Herrn mit päpstlichem Segen 12. April, 10 Uhr. Die Livestreams gibt es auf mittelbayerische.de.

Der Gründonnerstag wird ohne Fußwaschung gefeiert. Bischof Rudolf weist darauf hin, dass der auf die Messe vom Letzten Abendmahl folgenden Ölbergandacht „in der augenblicklichen Bedrängnis besondere Bedeutung zu- kommt: die Gläubigen sollen eingeladen werden, sich dem Herrn und allen Leidenden in dieser Nacht im Gebet zu Hause besonders zu verbinden.“ Die Feier vom Leiden und Sterben des Herrn am Karfreitag findet zur gewohnten Zeit mit den Mitwirkenden aus der örtlichen Dienstgemeinschaft statt. In den großen Fürbitten wird eine aktuelle Fürbitte eingefügt, in der für alle von der Coronakrise Betroffenen gebetet wird.

Keine Taufe an Ostern

Bei der Feier der Osternacht entfällt das Osterfeuer. In der für Besucher geschlossenen Kirche wird die Osterkerze entzündet. Da keine Taufe gespendet wird, geschieht die Segnung des Wassers in einfacher Form, das Taufversprechen wird erneuert. Am Ende der Feier werden wie üblich die Osterspeisen gesegnet.

Ein wichtiger Hinweis für die Gläubigen: „Für die häusliche Feier des Ostermahles wird ein Hausgottesdienst vorbereitet, der auch ein Gebet für die Osterspeisen enthält.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht