MyMz
Anzeige

Konzert

Regensburger Schüler rocken inklusiv

„Rock’n’Roses 2016“ bringt am 20. November um 16 Uhr in der Alten Mälze junge Musiker mit und ohne Behinderung auf die Bühne.

  • Seit vielen Monaten proben die Schüler des VMG und des Pater-Rupert-Mayer-Zentrums gemeinsam. Sie fiebern dem Auftritt bei „Rock’n’Roses“ in der Alten Mälze entgegen. Foto: Tanja Kraus/VMG Regensburg
  • Musik verbindet – das ist der Hauptgedanke des Musikprojekts. Foto: Tanja Kraus/VMG Regensburg

Regensburg.„Rock’n’Roses“ bringt auch in diesem Jahr wieder junge Musiker mit und ohne Behinderung gemeinsam auf die Bühne. Das Konzert findet am Sonntag, 20. November, um 16.00 Uhr in der Alten Mälzerei in Regensburg statt. Mit dabei sind in diesem Jahr „Firebirds & Kingfisher“. Die Bandkooperation zwischen Von-Müller-Gymnasium (Kingfisher) und Pater-Rupert-Mayer-Zentrum (Firebirds) entstand im Rahmen eines P-Seminars am Gymnasium. Außerdem auf der Bühne sind Kulturförderpreisträger und Vollblutmusiker Joseph Wasswa und die Vincent Drums. Der Eintritt kostet 5 Euro. Den Reinerlös wollen die Schüler für soziale Zwecke spenden. Einlass ist ab 15 Uhr.

„Inklusion“ heißt das P-Seminar der Schüler am Von-Müller-Gymnasium (VMG), das mit „Rock’n’Roses“ seinen Abschluss findet. Zusammen mit Schülern des Pater-Rupert-Mayer-Zentrums organisieren und proben die Gymnasiasten seit Februar als gemeinsame Band für die bevorstehenden Konzerte. Das erste Konzert fand im Rahmen des Sommerfests am VMG statt. Ein intensiver Probentag in der Musikakademie Alteglofsheim stärkte die Bindung der Schüler beider Schulen weiter. „Wir möchten mit Musik ausdrücken, dass Menschen mit Behinderung dasselbe Recht auf Teilhabe in der Gesellschaft haben wie nichtbehinderte Menschen“, sagen die Schülerinnen. Die Zuhörer sollen sehen und hören, dass man körperlich und geistig beeinträchtigten Menschen offen und ohne Vorurteile begegnen kann.

Preisgekröntes Musikprojekt

  • Entstehung:

    Die Idee zu „Rock’n’Roses“ stammt aus dem Jahr 2011. Der Caritas-Jahreskampagne „Kein Mensch ist perfekt!“ folgend, entwickelten Caritas und Katholische Jugendfürsorge dieses Musikprojekt. Junge und alte Musiker mit und ohne Behinderung wirken daran mit.

  • Termin:

    Der Termin des Konzerts ist immer nahe am Namenstag der Heiligen Elisabeth. Sie gilt als Patronin der Caritas und wird meist mit einer Rose dargestellt. Daher kommt auch der Name des Projekts, das 2013 mit dem Oberpfälzer Inklusionspreis ausgezeichnet wurde.

Veranstalter des Konzerts sind die Katholische Jugendfürsorge (KJF) der Diözese Regensburg e.V. und der Diözesan-Caritasverband Regensburg. „Wir haben das Projekt vor fünf Jahren gemeinsam gestartet, weil Kreativität und Musik Grenzen überwinden können“, sagt Marcus Weigl, Sprecher der Caritas Regensburg. In der Musiksession begegnen sich alle, Musiker wie Zuhörer, völlig ungezwungen. Die Alte Mälzerei biete dafür beste Rahmenbedingungen. „Ich war sofort von der Idee begeistert und bereit, unsere Räume hierfür zur Verfügung zu stellen“, sagt Mälze-Geschäftsführer Hans Krottenthaler.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht