MyMz

Ausbau

A3: Erstes Teilstück ist fertig

Seit Samstag fließt der Verkehr zwischen Neutraubling und Rosenhof über eine neue Fahrbahn. Die Spuren bleiben vorerst eng.

Zwischen Rosenhof und Neutraubling fließt der gesamte Verkehr nun auf dem ersten fertiggestellten Teilstück des sechsspurigen A-3-Ausbaus. Foto: Tino Lex
Zwischen Rosenhof und Neutraubling fließt der gesamte Verkehr nun auf dem ersten fertiggestellten Teilstück des sechsspurigen A-3-Ausbaus. Foto: Tino Lex

Regensburg.Seit Samstag, kurz vor Mitternacht, fließt der Verkehr zwischen der Autobahn-Anschlussstelle Neutraubling und dem Bau-Ende rund einen Kilometer östlich der Anschlussstelle Rosenhof erstmals auf einer Fahrbahn, die im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der A3 bei Regensburg verbreitert wurde. Das gibt die Autobahndirektion in einer Pressemitteilung bekannt.

Die Arbeiten zur Verbreiterung der nördlichen Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Rosenhof und Neutraubling sowie die Errichtung der nördlich der Fahrbahn vorgesehenen Lärmschutzeinrichtungen hatten im Januar 2019 begonnen. Ihre Fertigstellung war für Ende Juni 2019 geplant.

Um bis zum Jahresende auch die südliche Fahrbahn in diesem Teilabschnitt verbreitern und die südlich der Autobahn geplanten Lärmschutzmaßnahmen umsetzen zu können, fließt der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen jeweils zweispurig über die neue, nördliche Fahrbahn. Wegen der am Fahrbahnrand stehenden LED-Schilder der Stauvorwarnanlage und der Ein- und Ausfahrtstreifen an den Anschlussstellen Rosenhof und Neutraubling steht nicht die gesamte Breite der neuen Fahrbahn zur Verfügung. Die Fahrstreifen sind in beiden Fahrtrichtungen eingeengt. Es gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

55000 Tonnen Material verbaut

Die Fläche der neuen, nördlichen Fahrbahn misst rund 70 000 Quadratmeter. Sie ist rund fünf Kilometer lang. Allein für die Asphaltschichten wurde Material mit einem Gesamtgewicht von 55 000 Tonnen verbaut. Die Asphaltdeckschicht wird noch um den lärmmindernden, offenporigen Belag ergänzt. Dieser ist Teil der Lärmschutzmaßnahmen im gesamten Ausbaubereich und wird planmäßig zu einem späteren Zeitraum in längeren Teilabschnitten verbaut.

Verkehr

Drängende Fragen zum A3-Ausbau

Regensburger Anwohner diskutierten mit der Autobahndirektion über die Baumaßnahmen. Lärm und Abgase machen ihnen zu schaffen.

Zeitgleich mit dem Streckenbau wurden neben der Fahrbahn die Lärmschutzeinrichtungen gebaut. Die Gesamtlänge der 4,5 Meter hohen Lärmschutzwälle auf Höhe Unterheising und an der Anschlussstelle Neutraubling beträgt 1480 Meter. Fertiggestellt wird noch ein 70 Meter langes Stück Lärmschutzwand, das kurz vor der Anschlussstelle Neutraubling zwei Wallstücke miteinander verbindet. Für die Begrünung der Lärmschutzwälle wurde bereits standortgerechtes Saatgut ausgebracht, informiert die Autobahndirektion Südbayern.

Fahrstreifen werden verengt

Ab Samstag werden in Fahrtrichtung Passau zwischen den Anschlussstellen Regensburg-Ost und Neutraubling beide Fahrstreifen zum Mittelstreifen hin verengt, während die Fahrbahn am rechten Rand provisorisch verbreitert wird. Dies ist notwendig, um im kommenden Jahr den Verkehr in beiden Fahrtrichtungen jeweils zweistreifig auf der südlichen Fahrspur fließen zu lassen, während die nördliche Fahrbahn verbreitert wird.

A 3 Richtung Passau

  • Verengung:

    Ab Samstag werden in Fahrtrichtung Passau zwischen den Anschlussstellen Regensburg-Ost und Neutraubling beide Fahrstreifen zum Mittelstreifen hin verengt, während die Fahrbahn am rechten Rand provisorisch verbreitert wird.

  • Zweck:

    Im kommenden Jahr soll der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen jeweils zweistreifig auf der südlichen Fahrspur fließen.

Mehr Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht