mz_logo

Bürgerpreis-Nachrichten
Donnerstag, 16. August 2018 27° 6

Aktion

Eine große Gala für das Ehrenamt

Die Träger des Sparkassen-Bürgerpreises stehen fest. Strohhalm-Gründer Josef Troidl erhält den Preis für sein Lebenswerk.
Von Bettina Mehltretter, MZ

Die Preisträger des Sparkassen-Bürgerpreises mit den Juroren, den Sparkassenvorständen Franz-Xaver Lindl, Dr. Markus Witt und Manfred Pitzl, Andrea Fiedler, der stellvertretenden Chefredakteurin der Mittelbayerischen Zeitung, sowie der Moderatorin des Abends, Ilka Meierhofer.Fotos: altrofoto.de
Die Preisträger des Sparkassen-Bürgerpreises mit den Juroren, den Sparkassenvorständen Franz-Xaver Lindl, Dr. Markus Witt und Manfred Pitzl, Andrea Fiedler, der stellvertretenden Chefredakteurin der Mittelbayerischen Zeitung, sowie der Moderatorin des Abends, Ilka Meierhofer.Fotos: altrofoto.de

Regensburg.Bei der Gala des Sparkassen-Bürgerpreises im Lappersdorfer Aurelium gab es viele emotionale Momente. Zwei aber waren besonders berührend: Stefan Seitz, Vorsitzender der „Dorfgemeinschaft Wolkering und Umgebung e. V.“, die jedes Jahr das „Fest der 100 Biere“ veranstaltet und den Erlös spendet, holte sich den zweiten Preis in der Kategorie Soziales ab. Am Ende seiner Dankesworte auf der Bühne blickte er Richtung Himmel: „Der Preis ist für dich, Hans“, sagte Seitz. Ohne Hans Treintl, den bereits verstorbenen Gründervater, wäre das Fest nicht so weit gediehen. Erst 2017 waren wieder 16 000 Euro Spenden zusammengekommen.

Und dann war da noch die Ansprache von Josef Troidl, dem Gründer des Regensburger Vereins Strohhalm, der sich für obdachlose und hilfsbedürftige Menschen einsetzt. Der 77-Jährige erhielt den mit 4000 Euro dotierten Sparkassen-Bürgerpreis für sein Lebenswerk – und den längsten Applaus des Abends. Das Geld könne sein Verein gut gebrauchen, sagte Troidl. „4000 Euro heißt: 4000 Essen, die wir kostenlos an die Bürger der Stadt verteilen können.“

Einen Überblick über alle Geehrten (Plätze eins bis drei) geben wir Ihnen hier:

Sparkasse spendet 25 000 Euro

Weitere Sparkassen-Bürgerpreise wurden in diesem Jahr an folgende Erstplatzierte verliehen: Patricia Hajak, Vorsitzende des Vereins Spot, der in Eigenregie eine Funsporthalle in Regensburg eingerichtet hat, Sylvia Seifert, die sich für die Aufarbeitung des nationalsozialistischen Unrechts in der Stadt einsetzt, und Karl Frimberger, Sprecher der elf Stadtteilkümmerer. Die Jury belohnte auch ihr Engagement mit jeweils 4000 Euro und einer Skulptur der Etterzhausener Künstlerin Susanne Ibler. Die Zweit- und Drittplatzierten erhielten je 2000 beziehungsweise 1000 Euro.

Der MZ-Leserpreis ging an Michael Federl vom Notfallseelsorge- und Kriseninterventionsteam Regensburg:

Michael Federl dankte vor allem seinem Team. Video: Bettina Mehltretter

Insgesamt schüttete die Sparkasse damit 25 000 Euro an die Projekte oder Vereine der Preisträger aus.

Die Prämierten waren aus 78 Nominierten ausgewählt worden. Entschieden hatte eine Jury: Stefan Plötz und Ben Rückerl vom Team Bananenflanke, Profi-Marathonläufer Philipp Pflieger, TVA-Geschäftsführerin Renate Pollinger, Funkhaus-Geschäftsführer Martin Schelauske, Säm Wagner, Popmusikbeauftrager der Stadt Regensburg und des Bezirks, Martin Wunnike, Vorsitzender der Geschäftsführung des Mittelbayerischen Verlags, sowie Dr. Thomas Röbke, Vorsitzender des Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement Bayern.

Ehrende Worte für die Preisträger

Die Juroren verlasen bei der Gala auch die Laudationen. Philipp Pflieger etwa ehrte Patricia Hajak: „Es braucht Menschen und es braucht Ideen, um Visionen zu entwickeln“, sagte Pflieger. Hajak habe aber auch Durchhaltewillen bewiesen. Denn es habe sieben Jahre gedauert, bis die Trendsporthalle eröffnet werden konnte.

Strohhalm-Gründer Josef Troidl erhielt den Preis für sein Lebenswerk:

Josef Troidl sucht für den Strohhalm nach Ehrenamtlichen. Video: Bettina Mehltretter

Säm Wagner honorierte Sylvia Seiferts Arbeit: „Sie sorgt dafür, dass die fürchterlichen Taten der Nationalsozialisten in unseren Köpfen bleiben – damit sich dieser grauenvolle Teil unserer Geschichte nie wiederholt.“ Stefan Plötz dankte Karl Frimberger dafür, dass er mit seinem Team der Stadtteilkümmmerer mithilft, dass alte Menschen so lange wie möglich zu Hause leben können. Dr. Thomas Röbke würdigte die Leistung Josef Troidls. „Mit Herzlichkeit und dem Geschick eines Managers“ sorge der sich um Obdachlose. „Menschen wirklich zu helfen, dafür braucht es einen langen Atem – und den hat Josef Troidl“.

Keine Jury sondern Leser der Mittelbayerischen Zeitung hatten über den zweiten Sonderpreis des Abends entschieden. Michael Federl erhielt die meisten Stimmen im Voting und 1500 Euro für seinen Einsatz im Notfallseelsorge- und Kriseninterventionsteam.

Mehr Bilder von der Gala sehen Sie hier:

Impressionen von der Sparkassen-Bürgerpreis-Gala

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht