MyMz
Anzeige

Tradition

520 Gäste kamen zum Schwarz-Weiß-Ball

Gaudi, Tanz und Partystimmung: Schon zum zehnten Mal fand die beliebte Zeitlarner Tanzveranstaltung statt.
Von Sabrina Beer

Schnell war die Fläche vor der Bühne voll. Die Ballbesucher schwangen begeistert das Tanzbein. Foto: Beer
Schnell war die Fläche vor der Bühne voll. Die Ballbesucher schwangen begeistert das Tanzbein. Foto: Beer

Zeitlarn.Frauen und Mädchen in schicken Abendkleidern, Männer und Burschen in Anzügen, in allen Gesichtern ein Strahlen. Ihr Ziel: die Zeitlarner Mehrzweckhalle. Denn diese war am Samstag wieder einmal die Veranstaltungsstätte eines legendären Abends. Nicht nur die Besucher, sondern auch die Halle strahlte im klassischen Flair. Auch dieses Jahr haben sich der Burschenverein und die Freiwillige Feuerwehr Zeitlarn wieder kräftig ins Zeug gelegt. In gemeinsamer Organisation haben sie weder Kosten noch Mühen gescheut, um den Ballbesuchern ein stimmungsvolles Event zu bieten.

Am Faschingssamstag herrscht jedes Jahr Ausnahmezustand in Zeitlarn. Denn seit 2010 gehört der Zeitlarner Schwarz-Weiß-Ball zur Tradition. Schon Monate vorher fiebern die Dorfbewohner auf das Highlight hin. Auf einen Abend voller Gaudi, Tanz und Partystimmung.

Ein Pflichttermin

Die Veranstalter Susanne Seiler und Stefan Dirnberger Foto: Beer
Die Veranstalter Susanne Seiler und Stefan Dirnberger Foto: Beer

Egal, ob Burschenverein, Sportverein, Feuerwehr oder Privatpersonen: Keiner möchte sich das Event entgehen lassen. Aber auch über den Landkreis hinaus ist der Zeitlarner Ball bereits ein Pflichttermin. So sind jedes Mal auch viele andere Dörfer sehr gut vertreten. Aufgrund des hohen Andrangs stoppten die Veranstalter auch dieses Jahr wieder frühzeitig den Vorverkauf. Sie wollten den Kurzentschlossenen ermöglichen, auch noch Karten an der Abendkasse zu erwerben. Bereits kurz nach dem Einlass um 19 Uhr füllte sich der Eingangsbereich der Mehrzweckhalle schnell.

Bestens organisiert

  • Buchen:

    Ein Jahr vorher müssen die Band und Veranstaltungsstätte gebucht werden.

  • Entwerfen:

    Zwei Monate vorher müssen die Veranstalter einen Caterer organisieren und die Plakate und Eintrittskarten entwerfen.

  • Kümmern:

    Ein Monat vorher steht der Kartenvorverkauf an. Einen Tag vorher kümmern sich die Organisatoren um den Aufbau.

Das Sorat Insel Hotel begrüßte die 520 Ballbesucher mit einem Sektempfang. Am Halleneingang standen ein paar Burschen bereit, um die Anwesenden zu ihren Plätzen zu führen. Um 20 Uhr eröffnete die Högl Fun Band mit einem Walzer den Abend. Schon beim ersten Lied war die Tanzfläche voll. Die Oktoberfestband hatte auch diesen Abend ein breitgefächertes Repertoire im Gepäck. Nicht nur Standardtänze wie Discofox und Walzer, sondern auch Partymusik und Charthits standen auf dem Programm. Schnell war die Stimmung im Saal auf ihrem Höhepunkt.

Ein legendärer Partyabend

Die beiden Veranstalter Stefan Dirnberger und Susanne Seiler hießen alle anwesenden ortsansässigen Vereine und die Gemeinderäte willkommen. „Es g’freit uns wahnsinnig, dass so viele liebe Menschen gekommen sind. Ich wünsche uns, dass der heutige Abend kein Ende nimmt“, begrüßte 2. Vorsitzende Susanne Seiler alle Besucher.

Sofort wurde sie beim Wort genommen. Denn selbst als die Band zu spielen aufhörte, feierten, sangen und tanzten die Anwesenden in der Bar weiter. Auch der Burschenvorstand Stefan Dirnberger war begeistert: „Es ist einfach schön, wenn jeder die Zeit vergisst und ausgelassen gefeiert wird.“ Noch bis in die frühen Morgenstunden hörte man rund um Zeitlarn den Klang des legendären Partyabends.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht