MyMz
Anzeige

Fasching

Drei Gaudiwürmer im nördlichen Landkreis

Wer farbenfrohe Kostüme schätzt, kommt in den nächsten Tagen in Diesenbach, Steinsberg und Wenzenbach voll auf seine Kosten.
Von Petra Schmid, Monika Bucher und Ralf Strasser

Bunt, fröhlich und ausgelassen. So feiert Diesenbach mit seinem langen Gaudiwurm. Foto: Norgall
Bunt, fröhlich und ausgelassen. So feiert Diesenbach mit seinem langen Gaudiwurm. Foto: Norgall

Diesenbach.Die Faschingssaison befindet sich auf der Zielgeraden. Die hohen „Feiertage“ der Narren stehen vor der Tür. Am Sonntag finden im nördlichen Landkreis die ersten Faschingszüge statt. Weiter geht es dann am Faschingsdienstag.

Wenn das Wetter mitspielt, werden sich beim Diesenbacher Faschingszug sicherlich wieder viele Zuschauer tummeln. Viele, viele Helfer, darunter auch Feuerwehr und Wagenbegleiter, sorgen für das Gelingen der Veranstaltung. Am Sonntag um 14 Uhr setzt sich das närrische Faschingsvolk in Bewegung. Mehr als 40 Gruppen haben sich für den Faschingszug der Faschingsgesellschaft Lari-Fari angemeldet. Sie machen sich mit jeder Menge Süßigkeiten und Popcorn vom Schulhaus aus auf den Weg.

Die Sandstraße ist gesperrt

Bunt geht es beim Umzug in Steinsberg zu. Foto: Monika Bucher
Bunt geht es beim Umzug in Steinsberg zu. Foto: Monika Bucher

Die Aufstellung erfolgt in der Ludwigstraße, Sonnenstraße und in der Maxstraße, ferner wird die Ringstraße als „Auslaufzone“ für Faschingswagen genutzt. Das bunte Faschingstreiben beginnt dort ab 13 Uhr. Wegen des Faschingszugs ist die Sandstraße ab 12 Uhr komplett gesperrt. Lari-Fari bietet bereits vor dem Zug eine Open Air Faschingsparty mit Live-Musik. Auf dem Parkplatz der Sportgaststätte Diesenbach ist ein kleiner Standmarkt aufgebaut. Am Faschingssonntag startet die 34. Auflage des traditionellen Steinsberger Faschingsumzuges. Die Orts- und Nachbarvereine haben bereits sieben Wagen und sechs Fußgruppen angekündigt, freut sich Organisator Max Eigl. Gleichzeitig verabschiedet er sich in diesem Jahr und sucht bereits nach einem Nachfolger, der das Amt in der nächsten Faschingssaison übernimmt. Nach einigen Treffen und Planungen sind jetzt die praktischen Vorbereitungen angelaufen, und das alles unter strengster Geheimhaltung.

Narren

Das große Faschingszug-Voting 2019

Der Straßenfasching im Landkreis Regensburg tobt. Welcher Gaudiwurm ist der beste? Stimmen Sie noch bis Faschingsdienstag ab!

In vielen Hallen, Garagen und Scheunen herrscht rege Betriebsamkeit und es wird an den Gaudiwagen gezimmert und gestrichen. Auch die Fußgruppen sind kreativ und fleißig am Nähen und Basteln. Die Themen werden natürlich nicht verraten. Lokale wie weltgeschichtliche Geschehnisse und Missgeschicke liefern dabei wie immer die Vorlagen. Treffpunkt für alle Vereine ist am Sonntag um 13 Uhr am Gasthaus Rinner, gestartet wird ab 14 Uhr. Die Wegstrecke führt bis zur Einmündung Steinbruchweg und zurück. Die musikalische Wegbegleitung liefert die „Blaskapelle Steinsberg“.

Am Faschingsdienstag zieht dann der Gaudiwurm der Faschings-„Narrischen“ durch Wenzenbach. An die 20 Vereine und Gruppierungen waren im letzten Jahr mit dabei, diese Zahl will man auch heuer erreichen. „Das klappt schon“, sagt Cheforganisator Reinhard Doblinger. Wer sich beteiligen will, kann sich noch anmelden unter Tel. (0 94 07) 37 70 oder per Mail unter der Adresse reinhard.doblinger@web.de.

Koch mit eigenem Wagen

Bürgermeister Sebastian Koch hat das natürlich längst getan. „Faschingsmuffel war gestern“, meint er und so lässt er sich nicht nehmen, das bunte Treiben mit einem eigenen Wagen anzuführen. Dem Vernehmen nach geht der Bürgermeister dabei als Schneemann. Mit gutem Grund, wie er mit einem Lächeln meint. „Nach jedem Schneefallereignis stehen bei uns im Rathaus die Telefone nicht mehr still. Wir nehmen das durchaus ernst, aber an Fasching darf man das auch mal mit einem Augenzwinkern thematisieren“, sagt der Bürgermeister.

Hier finden Sie mehr Faschingsveranstaltungen im Landkreis Regensburg:

Der Gaudi steht also nichts mehr im Weg und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Mit von der Partie ist auch der Fanfarenzug Siedlervereinigung aus der Konradsiedlung, dazu führen die Regenstaufer Musikanten den Zug musikalisch an, begleitet vom Kinderprinzenpaar der Narragonia Regensburg, Johanna I. und David I. Bei den Süßigkeiten, die man auch heuer wieder unters Volk bringen wird, werden erneut Rekorde gebrochen. Auf einen satten Bonbonregen müssen die kleinen und großen Narren nicht verzichten.

Der Zug formiert sich am Faschingsdienstag um 13.30 Uhr vor dem Sportplatz und startet pünktlich um 14 Uhr. Nach dem Festzug laden viele Vereine und Gaststätten zum Weiterfeiern ein.

Mehr Berichte, Bilder und Videos vom Faschingstreiben im Landkreis Regensburg finden Sie hier!

Die Partys nach den Umzügen

  • Wenzenbach:

    Viele Vereine und Gaststätten laden in Wenzenbach im Anschluss an den Faschingszug am Faschingsdienstag zum Weiterfeiern ein. Große Faschingstreiben gibt es am Gerätehaus der Feuerwehr Wenzenbach und bei den Weihertaler Schützen am Sportplatz.

  • Steinsberg:

    Am Hofmarkplatz findet vor und nach dem Umzug ein Faschingstreiben statt. Als Moderator führt Max Eigl durchs Programm. Der Krieger- und Soldatenverein übernimmt die Bewirtung. Bei der Faschingsparty in der Gaststätte Waldschänke sorgt DJ „Giggs“ für Tanzmusik.

  • Diesenbach:

    Eine Jury wählt den besten Wagen und die beste Fußgruppe. Zudem erhält der Verein mit der weitesten Anreise einen Preis. Die Preisverleihung findet gegen 17 Uhr statt – bei guter Witterung auf der Freilichtbühne, bei schlechter Witterung in der Sportgaststätte.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht