MyMz
Anzeige

Glaube

Völlig gratis auf das Kirchenfest

Den 99. Deutschen Katholikentag kann man auch ohne Ticket erleben. Die MZ zeigt, wo Sparfüchse in der Stadt fündig werden.
Von Bettina Mehltretter, MZ

Regensburg.Mehr als eintausend Veranstaltungen an mehr als 90 Orten und bis zu 80 000 Besucher aus der ganzen Welt: Der Katholikentag in Regensburg wird ein Glaubensfest der Superlative. Tickets sind noch zu haben – im Vorverkauf, etwa in Regensburg am Domplatz 5 oder in den Filialen von Bücher Pustet, oder an den Tageskassen. Sparfüchse können von Donnerstag bis Sonntag den Geist, der vom Katholikentag ausgehen soll, aber auch gratis spüren.

Für jeden frei zugänglich sind beispielsweise alle Eucharistiefeiern, Gebetsstunden und Andachten – wie der große Eröffnungsgottesdienst am Donnerstag, 10 Uhr, im Stadion der Universität mit Bischof Rudolf Voderholzer, dem Apostolischen Nuntius in Deutschland Erzbischof Dr. Nikola Eterovic, Kardinal Reinhard Marx und dem Pilsener Bischof František Radkovský. Oder die Nacht der Lichter am Freitag ab 21 Uhr in der Donau-Arena, bei der die Teilnehmer Taizé-Atmosphäre erleben sollen. Tausende Gläubige dürften auch am Sonntag, 10 Uhr, auf den Campus pilgern, zum kostenlosen Abschlussgottesdienst, der ähnlich prominent besetzt ist wie die Eröffnungsmesse.

Ohne Eintrittskarte zu Jamaram und den Wise Guys

Gleicher Ort, völlig anderes Programm: Kostenlos und open air rockt am Donnerstag, 19.30 Uhr, Deutschlands bekannteste Vocal-Pop-Gruppe, die Wise Guys, das Uni-Stadion. Tags darauf zündet die Band Jamaram dort ab 18.30 Uhr gemeinsam mit der Bayern-3-Band ein Feuerwerk aus Reggae, Ska, Latin und Pop.

Gratis ist auch das gesamte Programm auf den öffentlichen Plätzen, etwa der Begrüßungsabend mit einer kulinarisch-musikalischen Reise durch das Bistum am Mittwoch ab 19.15 Uhr und der Feier-Abend am Samstag ab 19.30 Uhr, jeweils in der Altstadt. Spontan und ohne Ticket können Neugierige auch das klimaneutrale Dorf auf dem Uni-Campus besuchen oder all dem lauschen, was auf den Bühnen dort, am Bismarckplatz, auf dem Neupfarrplatz, dem St.-Kassians-Platz und auf dem Bistumsplatz passiert. Auf dem Programm stehen da kurze Konzerte, Musicals, Theaterstücke, Tanz und Gesprächsrunden.

Mehr als 250 Stände auf der Katholikentagsmeile

Gäste, die dann immer noch nicht genug haben, besuchen die Katholikentagsmeile in Stadtamhof, die – so der Plan der Organisatoren – die Vielfalt der Kirche zeigen soll: An mehr als 250 Ständen bieten Verbände, diözesane Laiengremien, Orden, Gemeinschaften und kirchliche Institutionen eine Möglichkeit, auf ganz andere Weise mit Kirche in Berührung zu kommen. Mit dabei sind Größen wie Adveniat, Radio Vatikan und die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) genauso wie kleinere Gruppierungen wie das Netzwerk katholischer Lesben, die Katholische Circus- und Schaustellerseelsorge und die Bundeskonferenz Gemeindeberatung.

Kostenloses in den Appstores

Die Mittelbayerische Zeitung hat indes eine kostenlose App zum Katholikentag entwickelt. Damit liefert sie den Besuchern und anderen Interessieren einen Überblick über die zahlreichen Veranstaltungen. „Mittelbayerische Katholikentag live“ bietet nicht nur aktuelle Geschichten, Fotos und Videos, sondern wartet auch über alle Tage hinweg mit einem Live-Blog auf. Eine interaktive Karte mit Veranstaltungshinweisen hilft den Nutzern, sich im gigantischen Programm der Großveranstaltung zu orientieren.

Tickets noch vor Ort kaufen

Nur wer beim Katholikentag auch Gesprächsrunden, Podien, Werkstätten oder Konzerte besuchen will, braucht eine Eintrittskarte. Dauereinzelkarten sind für 79 Euro erhältlich (ermäßigt 59 Euro), Familiendauerkarten für 125 Euro. Für 45 Euro (ermäßigt 20 Euro) ist die Tageseinzelkarte zu haben, die Tagesfamilienkarte für 45 Euro. Für Kurzzeitbesucher empfiehlt das Organisationsteam die Abendkarte für 15 Euro (ab 16 Uhr gültig).

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht