MyMz
Anzeige

Wohnen

Bescheidener Spatenstich am Brandlberg

Das Immobilien-Zentrum baut in Regensburg Wohnungen für Senioren mit geringem Einkommen. Auf einen Empfang verzichtete es.
Von Daniel Steffen, MZ

So sollen das künftige Nahversorgungszentrum und die Wohnbebauung für Senioren am Brandlberg aussehen.
So sollen das künftige Nahversorgungszentrum und die Wohnbebauung für Senioren am Brandlberg aussehen. Visualisierung: Immobilien-Zentrum

Regensburg. Es war ein Spatenstich der bescheidenen Art. Anders als es bei vergleichbaren Anlässen oft der Fall ist, verzichtete das Immobilien-Zentrum (IZ) am Brandlberg auf einen Empfang mit Speis und Trank – und setzte sich mit der sozialen Komponente des Wohnungsbaus auseinander. „Man muss nicht reich werden an einem Objekt“, sagte Vorstandsvorsitzender Thomas Dietlmeier und sprach über die soziale Verantwortung von Immobilienunternehmen.

Im Neubauviertel am Brandlberg sei man mit dem Bau von 63 öffentlichen Wohnungen für Senioren dieser Verantwortung gerecht geworden, betonte er – und nannte Zahlen. So betrage die bayerische Durchschnittsrente 792 Euro pro Monat und bei Männern 1056 Euro im Monat.

Feierten den Spatenstich (v. l.): Theodor Aschenbrenner (Guggenberger), Josef Hassler (REWE), Thomas Dietlmeier (IZ), Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Christine Schimpfermann, Albert Dischinger (Regierung der Oberpfalz).
Feierten den Spatenstich (v. l.): Theodor Aschenbrenner (Guggenberger), Josef Hassler (REWE), Thomas Dietlmeier (IZ), Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Christine Schimpfermann, Albert Dischinger (Regierung der Oberpfalz). Foto: mds

Dank der Wohnraumförderung könne nun Senioren Wohnraum angeboten werden, der der finanziellen Situation vieler gerecht werde. So koste den Mietern im Quartierszentrum am Brandlberg eine 61-Quadratmeter-Wohnung 330 Euro kalt, sagte Dietlmeier. Insgesamt lässt das IZ durch die Firma Guggenberger bis September nächsten Jahres 63 seniorengerechte Wohnungen bauen. Von diesen Wohnungen seien 18 rollstuhlgerecht. Alle Wohneinheiten seien für „Senioren mit geringem Einkommen“ und sollen mit einer Einbauküche ausgestattet werden, hieß es.

Supermarkt und Bäckerei

Als Besonderheit erwähnte der Investor das vorgesehene Nahversorgungszentrum, das sich unterhalb der Wohnungen im Erdgeschoss befinden soll. Auf rund 2300 Quadratmetern entstehen ein Rewe-Supermarkt sowie eine Filiale der Bäckerei Schifferl mit Café. Auf diese Weise werde eine Nahversorgungslücke im Stadtteil geschlossen. Die Gesamtinvestition in das Projekt (Wohnbau und Nahversorger) bezifferte das IZ auf 23 Millionen Euro.

Gegen das IZ wird im Zusammenhang mit der Korruptionsaffäre ermittelt. Gertrud Maltz-Schwarzfischer sprach den Skandal direkt an. Dieser sei von einem „großen Medieninteresse begleitet“, sagte sie und forderte indirekt dazu auf, den Blick mehr auf die Wohnungssituation zu richten. „Unsere Stadt braucht dringend neue Wohnungen“, sagte sie mit Verweis darauf, dass allein 2016 mehr als 7000 Menschen nach Regensburg gezogen seien. In keiner anderen Stadt in Deutschland würden derzeit so viele Wohnungen gebaut wie in Regensburg. Demnach sei die Einwohnerzahl auf 164 000 geklettert. „Wir möchten die Bauträger dazu ermuntern, möglichst im preiswerten Bereich voranzukommen“, sagte Maltz-Schwarzfischer und betonte, dass das Quartier „Am Brandlberg“ einer Idee des Immobilien-Zentrums entspringe.

Berichte, Hintergründe und eine Chronologie zur Korruptionsaffäre lesen Sie in unserem Spezial!

Ein neues Wohnviertel

Bereits am 9. November 2016 war der Spatenstich für die gesamte Wohnbebauung am Brandlberg erfolgt. In den nächsten fünf Jahren entstehen dort mehr als 500 Wohneinheiten unterschiedlicher Größe. Konkret handelt es sich sowohl um Einfamilien- und Doppelhäuser als auch Reihen- und Kettenhäuser, frei finanzierte und öffentliche geförderte Wohnungen.

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Das Projekt in Zahlen

  • Wohnfläche

    Das Quartierszentrum Brandlberg bietet den künftigen Mietern eine Gesamtwohnfläche von 3634 Quadratmetern. 63 Wohnungen werden dort bis September 2018 gebaut, 18 von ihnen sollen rollstuhlgerecht konzipiert werden.

  • Nahversorgung

    Das Nahversorgungszentrum (Supermarkt und Bäckerei) bietet eine Fläche von 2312 Quadratmetern.

  • Investitionsvolumen

    Das Investitionsvolumen beläuft sich laut Immobilienzentrum (IZ) auf 23 Millionen Euro. (mds)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht