MyMz
Anzeige

Bauparty

BMW Strolche bekommen Zuwachs

In der Kindertagesstätte am Werk des Autobauers wurde gefeiert. Ein Anbau für eine neue Kindergarten-Gruppe entsteht.
Von Gabi Hueber-Lutz

Die BMW Strolche feierten eine Bauparty. Neben der Kita wird derzeit ein Erweiterungsbau hochgezogen. Eine hoch interessante Sache für die Kleinen. Foto: Hueber-Lutz
Die BMW Strolche feierten eine Bauparty. Neben der Kita wird derzeit ein Erweiterungsbau hochgezogen. Eine hoch interessante Sache für die Kleinen. Foto: Hueber-Lutz

Regensburg.Freudestrahlend marschierten die jungen Bauarbeiter ein, und in Windeseile hatten sie ein komplettes Haus errichtet. Fleißige Handwerker eben. Die kleinen BMW Strolche haben ganz schön viel Ahnung zum Thema Bau, denn direkt neben ihrer Kita wird zurzeit ein Anbau errichtet, in dem ab Herbst 25 weitere Kindergartenkinder betreut werden. Täglich kleben die Kleinen nun an den Scheiben und bestaunen die Baufahrzeuge.

Weil so ein Bau aber immer auch mit Lärm, Schmutz und Unannehmlichkeiten verbunden ist, hatte das gesamte Kita-Team gemeinsam mit dem Elternbeirat zur Bauparty eingeladen. Bei herrlichem Sonnenschein machte das Fest nochmal so viel Spaß.

Mit von der Partie war auch Werkleiter Manfred Erlacher. Er kam nicht mit leeren Händen, sondern hatte zwei stabile Baufahrzeuge zum Spielen für die Kids dabei. Die stürzten sich gleich ganz begierig auf die Erweiterung ihres Fuhrparks. „Das ist doch eine Freude!“, sagte Erlacher mit Blick auf die Begeisterung des Nachwuchses.

Nachwuchs

Regensburg braucht 1000 Kita-Plätze

Seit Jahren steigt die Zahl der Kinder stärker als erwartetet. Bei ihrer Betreuung heißt es deswegen bisweilen warten.

Gewinn für Eltern und Firma

Die BMW Strolche feiern eine Bauparty zur Erweiterung ihrer Kita. Foto: Hueber-Lutz
Die BMW Strolche feiern eine Bauparty zur Erweiterung ihrer Kita. Foto: Hueber-Lutz

Die Kita sei der BMW Group wichtig. Der Arbeitsmarkt für Top-Leute sei umkämpft. „Man muss jungen Eltern die Möglichkeit bieten, Arbeit und Familie ausbalancieren zu können.“ Die Kita mache es leichter, dass beide Elternteile berufstätig sind oder alleinerziehende Eltern Kinder und Beruf unter einen Hut bringen können, sagte er. Das Angebot umfasst auch eine entsprechende Ferienbetreuung und eine Möglichkeit der Ferienbetreuung für schulpflichtige Geschwisterkinder.

Kita-Leiterin Magrit Scheuerer und ihr Team hatten sich mit den Kindern lange auf den großen Tag vorbereitet und das Lied von den fleißigen Handwerkern für das Fest umgedichtet und einstudiert. Beginnend mit den Erdarbeiten entstand da Gewerk für Gewerk vor den Augen der Eltern und Geschwister ein richtig feines Haus. Zum Schluss wurde noch geputzt und die Möbel kamen. Fertig! Selbstverständlich erhielten die Kinder viel Applaus für ihr Werk und ihr Lied. Dann stürzten sich die fleißigen Handwerker samt ihrer Familien auf die wohlverdiente Brotzeit und vertilgten Wiener, Brezen und Käsesemmeln. „Jetzt hoffen wir, dass die Bauarbeiter das genauso gut machen“, sagte Magrit Scheuerer lachend.

Die BMW Strolche feiern eine Bauparty zur Erweiterung ihrer Kita. Foto: Hueber-Lutz
Die BMW Strolche feiern eine Bauparty zur Erweiterung ihrer Kita. Foto: Hueber-Lutz

Für die Kinder ist die reale Baustelle vor ihrer Tür kein Ärgernis, sondern zuallererst ein Erlebnis. Und sie hat offensichtlich Einfluss auf die Berufswahl, zumindest gerade jetzt. Jamiro will seit einiger Zeit Bauarbeiter werden, berichtete seine Mutter. „Unserer auch, und nicht mehr Feuerwehrmann“, bestätigte Gerrits Mutter. Beide Buben erzählen zuhause viel von der Baustelle. Nebenbei werden die Mütter auch noch kompetent aufgeklärt: „Das ist kein Bagger, sondern eine Planierraupe“, belehrte Gerrit seine Mama, als die anscheinend etwas verwechselt hatte. Und Jamiro wusste genau über die Sache mit Beton und Zement Bescheid.

„Die Kinder sind total begeistert“, hat auch Erzieherin Sandra Griesbeck festgestellt. Diese Begeisterung wird natürlich in das pädagogische Konzept aufgenommen. In einem eigenen Projekt geht es um das Thema Bauen, dem sich die Kinder und ihre Betreuerinnen von allen Seiten nähern. Die Kinder sind total bei der Sache, wenn sie das Lied von den Handwerkern singen und beobachten die Bauarbeiten sehr intensiv, hat auch Praktikantin Vanessa festgestellt. Die Mädchen interessiert das, was vor der eigenen Tür geschieht, genauso wie die Buben. „Wir wissen jetzt perfekt, wie man betoniert“, lachte Ellens Vater. Und die Vorbereitung der Baustellenparty war seit Wochen ein Thema zuhause.

780 000 Euro wird der Anbau in etwa kosten. Den Löwenanteil dieser Summe übernimmt das Regensburger BMW Werk. Ein knappes Drittel der Summe wird durch öffentliche Fördermittel abgedeckt. Träger ist die Gemeinnützige Paritätische Kindertagesbetreuung Nordbayern, die Parikita. Sie betreibt in Regensburg fünf Einrichtungen.

Guter Personalschlüssel

Das pädagogische Konzept der BMW Strolche wird von 14 Mitarbeitern umgesetzt, ein Personalschlüssel, mit dem die Einrichtungsleiterin sehr zufrieden ist. Die Kinder können sich sehr selbstständig entscheiden, welche Angebote sie wahrnehmen wollen. Und sie können alleine schauen, ob das gerade möglich ist. An einer Magnettafel hängen die Bilder der verschiedenen Möglichkeiten, und die Kinder sehen hier auch, ob in diesem Moment noch ein Platz frei ist. Für das Angebot, das gerade draußen vor der Tür stattfindet, gilt das nicht. Das steht bis zum Herbst noch jederzeit zum Betrachten zur Verfügung.

Die Erweiterung

  • Einrichtung:

    In der Kindertagesstätte werden aktuell 49 Kinder betreut, 25 in der Gruppe des Kindergartens und 24 in zwei Gruppen der Krippe.

  • Nutzung:

    Die Kita steht auch Familien aus der Nachbargemeinde zur Verfügung. Wegen des großen Andrangs aus der Belegschaft wird sie derzeit hauptsächlich von BMW Mitarbeitern genutzt.

  • Träger:

    Die Einrichtung wird von der gemeinnützigen PariKita betrieben. BMW stellt das Gebäude zur Verfügung, kümmert sich um Reinigung und Instandhaltung.

  • Erweiterung:

    Der Bau der neue Kindergarten-Gruppe für 25 Kinder soll im Herbst fertig sein.

  • Personal:

    Zu den 14 Mitarbeitern kommen dann drei weitere hinzu. (lhl)

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht