MyMz
Anzeige

Feuerwehr

FFW Harting ist optimal aufgestellt

Ehrungen und Satzungsänderungen kennzeichneten die Hauptversammlung. 28 Aktive insgesamt zählt jetzt die Wehr.
von Roland Ebner

Die geehrten Mitglieder der FFW Harting Foto: Reinhard Frummet
Die geehrten Mitglieder der FFW Harting Foto: Reinhard Frummet

Regensburg.67 Mitglieder des Feuerwehrvereins und eine Reihe von Gästen hatten sich im Gerätehaus um Vorstand Wolfgang Göllnitz geschart, der in seinem Jahresbericht von einem „enormen Mitgliederzuwachs“ auf jetzt 558 schwärmte. Dieser „Höchststand in der Vereinsgeschichte“ verdanke sich nicht zuletzt der Werbe-Aktion „Zeitreise“ (MZ berichtete). 500 Euro habe diese zusätzlich in die Vereinskasse gebracht, so Göllnitz.

Zuvor hatte Kommandant Reinhard Frummet in seinem Bericht die Themen Personal samt Zahlen und Fakten abgehandelt. Einsatz- und Ausbildungsschwerpunkte kamen dabei ebenso zur Sprache wie Auszeichnungen und Beförderungen.

Danach hatten die 28 Aktiven, darunter fünf weibliche Kräfte, 44 Einsätze geleistet. Zwölf Brände und 22 Technische Hilfeleistungen schlugen hier zu Buche. Zwei Bombenevakuierungen erwähnte er dabei besonders.

Mit Wachbesetzungen in der Hauptwache bilanzierte Frummet insgesamt 930 Stunden Arbeitseinsatz. Übungen, Unterrichte, Ausbildungen und Lehrgänge summierten sich auf weitere 1541 Stunden. Auf 15 Atemschutzgeräteträger sowie 16 Maschinisten kann die Wehr unter anderen Dienstleistenden zählen.

Unabhängig davon und auch außerhalb des Berichtszeitraums wertete Frummet den jüngsten Katastrophen-Einsatz in Oberbayern als „ganz heiß“. Dreizehn Hartinger Aktive waren dabei im Januar beteiligt. Eine Foto-Dokumentation veranschaulichte die Brisanz des Unternehmens.

Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund durfte Frummet dann auch aus stolzer Kommandanten-Brust berichten, „dass die FFW Harting in ihrer 139-jährigen Geschichte noch nie so gut in Personal und Gerät aufgestellt ist wie heute“.

In ihrem Bericht nannten die beiden Jugendwarte Julia Hüter und Michael Treibig auch die Neuaufnahmen zum 1. Januar 2019: Selina Hochholzer und Noemi Weissweiler sowie die Jungs Benno Winkler, Luka Kern, Richard Bogdan und Jan Maget verstärken nun die Jugendmannschaft.

Kassenwart Manuel Strehl bezeichnete den Berichtszeitraum dann als das „Jahr der Ausgaben“: Danach wurden für zwei „sehr leistungsstarke E-Sauger“, das neue Transport-Fahrzeug „MTW HAIG.14.1“ sowie ein Ausbildungs-Tablet zusätzliche 19 000 Euro aus der Vereinskasse investiert. Dennoch könne man mit einem „sicheren Finanzpolster“ wirtschaften.

Einstimmig billigte die Versammlung eine Satzungsänderung zur Mitgliederaufnahme: Bereits „ab Geburt“ darf jetzt der Hartinger Wehr beigetreten werden und nicht erst ab dem zwölften Lebensjahr. Mehrheitlich wurde dann die Wirkzeit von Vorstandschaft und Kassenprüfern von sechs auf drei Jahre verkürzt.

Für langjährige Treue wurden insgesamt 27 Mitglieder geehrt. 25, 40 und zwei Mal 60 Jahre wurden gewürdigt. Dr. Wolfgang Schörnig, Elmer Zimmermann, Julius Denicolo wurden mit der „Goldenen Ehrennadel“ des Vereins ausgezeichnet.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht