mz_logo

Burgweinting - Harting
Montag, 24. September 2018 15° 2

Historie

Geschichtsunterricht zum Anfassen

Römer, Kelten, Bajuwaren – die Burgweintinger erkundeten, auf welchen Spuren sie wandeln. Das Spektakel begeisterte.
Von Anna Kellner, MZ

  • Auch die römische Legion wurde beim Angriff durch die Bläser unterstützt. Foto: Kellner
  • Robert Steinbeißer fertigt einen Axtstiel an. Foto: Kellner

Regensburg.Dass die Regensburger Historie in ihrer Vielfalt kaum zu übertreffen ist, ist schon lange kein Geheimnis mehr, das sich in Museen oder hinter alten Stadtmauern versteckt. In und um Regensburg ist die blühende Geschichte zum Greifen nah und allgegenwärtig.

So zum Beispiel auch auf dem Gelände zwischen dem Bajuwarenhaus und der Villa Rustica im Stadtteil Burgweinting. Dort organisierte das Kulturamt der Stadt in Kooperation mit vielen anderen ein großes Geschichtsfest, um die Anwohner auf die 5000 Jahre zurückreichende Historie ihrer Heimat aufmerksam zu machen.

Handwerk und Kämpfe nachgestellt

Voller Inbrunst trugen die Musiker ihre Lieder vor.
Voller Inbrunst trugen die Musiker ihre Lieder vor. Foto: Kellner

Auf dem einstigen Grabungs- und heutigem Freizeitgelände machten die Veranstalter die Zeit der Römer, Kelten und Bajuwaren für einen Tag wieder lebendig. Die Spuren, die Archäologen an dem größten Ausgrabungsort in ganz Deutschland gefunden haben, reichen von der Steinzeit über die Kelten und Römer bis ins frühe Mittelalter. Und genau diese 5000 Jahre Geschichte waren nun für Jung und Alt einen Tag lang zum Greifen nah. Neben Führungen und Ortsrundgängen bildeten die drei großen Römer, Kelten und Bajuwaren-Gruppen den Kern des Fests. Auf dem Gelände der Villa Rustica, unter dem die Fundamente eines römischen Gutshofs begraben liegen, stellten die Gruppen Alltag, Handwerk und Kämpfe nach. So konnten die Besucher mitverfolgen, wie durch Bronzegussverfahren bereits im frühen Mittelalter die Bajuwaren ihren Schmuck anfertigten und deren schwere Rüstungen und Waffen selbst anfassen und hochheben.

Auch im Stil der Bajuwaren nachgedrechselte Stühle, Tische und selbstgeschnitzte Brotzeitbretter und Trinkflaschen konnten von den vielen Besuchern bestaunt werden. Eine römische „Band“ zeigte nicht nur, dass auch schon die alten Römer eine Notenschrift hatten, sondern bliesen auch zum Kampf der Legionäre. Aus der Keltenzeit gab es den keltischen Bundschuh zu bewundern, der aus einem einzigen Lederstück angefertigt wird.

Nach der interaktiven Geschichtsstunde durften sich die Kleinen dann sogar selbst als Archäologen versuchen. In transportablen Ausgrabungsboxen konnte die richtige Ausgrabungstechnik erlernt werden und danach am großen Römerspielplatz die große Suche nach römischen und keltischen Scherben angetreten werden, um am Ende ein erstes Ausgrabungszertifikat zu erhalten.

5000 Jahre Geschichte

  • Grabung:

    Im Jahr 1994 hatte die Erweiterung der städtischen Grundschule eine Rettungsausgrabung auf dem Areal ausgelöst.

  • Aktion:

    Seitdem fand dort die größte Ausgrabungsaktion Deutschlands statt.

  • Archäologen fanden Spuren von der Steinzeit bis zum frühen Mittelalter.

  • Gutshof:

    Auf dem Gelände der Villa Rustica, unter dem ein römischer Gutshof begraben liegt, wird durch Infotafeln und Kennzeichnung der Grundrisse mit Bepflanzung aktiver Denkmalschutz betrieben.

  • Vermittlung:

    Auch der Römerspielplatz und das Bajuwarenhaus tragen zur aktiven Geschichtsvermittlung auf dem Areal bei.

Workshops zu den Bajuwaren

Diese Rüstungen, Schwerte und Schilde trugen die Bajuwaren.
Diese Rüstungen, Schwerte und Schilde trugen die Bajuwaren.

Neben einer Ortsteilbegehung und einer archäologischen Führung wurde auch das Thema alte und neue Kirche und der Naturschutz auf den Spuren des Bibers in Burgweinting in den Mittelpunkt der Veranstaltung gestellt. Bereits seit März fand vorgeschaltet einmal pro Monat eine Vortragsreihe statt, die im großen Geschichtsfest am vergangenen Wochenende ihren Höhepunkt fand.

Zu Preisverleihung des großen Familienquiz kam Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, um die Preise an die glücklichen Sieger zu überreichen. Im Bajuwarenhaus fanden viele Workshops zu den Bajuwaren und auch Theateraufführungen der ansässigen Schulen statt. Dort konnten die Kinder Töpfern und selbst Perlenketten anfertigen. Pünktlich zum Fest erschien außerdem das Buch „5000 Jahre Kultur in Burgweinting“, das einen Überblick über 22 Jahre Ausgrabungsarbeiten auf dem Areal liefert.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht