MyMz
Anzeige

Richtfest

Im Dezember sollen Möbelwagen anrollen

Die GBW Gruppe schafft 126 barrierefreie Wohnungen in Burgweinting. Davon sind 39 einkommensorientiert gefördert.
Von Roland Ebner, MZ

Knapp 200 Gäste verfolgten das Richtfest der GBW in Burgweinting.
Knapp 200 Gäste verfolgten das Richtfest der GBW in Burgweinting. Foto: er

Regensburg.Auch weiterhin geht‘s ganz munter voran mit dem Wohnungsbau im großen östlichen Stadtteil: Im Geviert zwischen Kirchfeldallee sowie Marie-Schandri- und Lotte-Branz-Straße hat die Münchner GBW Gruppe innerhalb eines knappen Jahres sieben neue Wohngebäude mit 126 barrierefreien Wohnungen aufs Feld gesetzt. Über den flachgeneigten und später begrünten Pultdächern weht deshalb seit gestern die Richtkrone.

Nachfrage nach Kleinwohnungen

Etwa 180 Gäste waren zur Baustelle gekommen, um den Abschluss der ersten Bauphase mit GBW Mitarbeitern sowie Vertretern aus Politik, Planern und dem Generalunternehmer Joseph Riepl zu feiern. Der Vorsitzende der Geschäftsführung der GBW Gruppe, Dr. Claus Lehner, lobte auf der Veranstaltung den Einsatz aller Beteiligten.

Trotz eines verregneten Frühsommers und Kälteeinbrüchen im Dezember sei es möglich gewesen, den Rohbau bis Ende 2016 fertigzustellen. Von einer „erstklassigen Bauausführung“ sprach er dabei.

Wohnungen in Süddeutschland

  • Bestand an Wohnungen

    Die GBW Gruppe gilt als eines der größten süddeutschen Wohnungsunternehmen und bewirtschaftet insgesamt rund 30 000 Wohnungen an Standorten in Süddeutschland. Jede dritte Wohnung im Bestand ist eine geförderte.

  • In Burgweinting

    In Burgweinting entstanden 126 barrierefreie Mietwohnungen in sieben Gebäuden. 114 Tiefgaragen- und 189 Fahrradstellplätze stehen dabei zur Verfügung. Bezugsfertig ist alles voraussichtlich im kommenden Dezember. (er)

Mit ihrem ersten Neubauprojekt in Regensburg reagiere die GBW Gruppe auf die hohe Nachfrage nach Wohnraum in der Region, insbesondere im Segment Kleinwohnungen. „Wir errichten insgesamt sieben Gebäude, davon sind 39 einkommensorientiert geförderte Wohnungen“, so Dr. Lehner weiter.

Wie er dazu erklärte, entstünden die 39 Appartements „für die Zielgruppe Studenten und medizinisches Personal“. Weitere 48 seien freifinanzierte Zwei- und Dreizimmerwohnungen mit einer Größe von 45 bis 100 Quadratmeter. Sämtliche Wohnungen verfügten über Terrassen beziehungsweise Balkone. Den Wohnungen im Erdgeschoß wurde jeweils ein eigener Gartenanteil spendiert.

Ansprechende Neubaugestaltung

Außerdem sollen 114 Tiefgaragenstellplätze sowie 189 Fahrradstellplätze zur Verfügung stehen. Läuft alles glatt, dann soll im November die Bauzeit vorüber sein. Die ersten Bewohner könnten so bereits im Dezember mit ihren Möbeln anrollen, zeigte sich der Vorsitzende der Geschäftsführung zuversichtlich.

Ein weiterer Fokus liegt für das bayerische Unternehmen auf „Energieeffizienz sowie auf einer ansprechenden Gestaltung des Neubaus“. Die Wohnanlage entspreche nicht nur den energetischen Vorgaben eines KfW-Effizienzhauses 70, „sondern es werden dort auch eine Photovoltaik-Anlage sowie drei großzügige Kinderspielplätze errichtet.“

Wie zu erfahren war, unterstützt auch die Stadt Regensburg das Projekt der GBW Gruppe. Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer äußerte sich angesichts eines „angespannten Wohnungsmarktes“ hoch erfreut über den hier „entstandenen gesunden Wohnraummix“.

„Unser Ziel muss es sein, in den nächsten Jahren noch mehr Wohnraum für alle Gruppen der Bevölkerung zu schaffen“, so die Bürgermeisterin: „Insbesondere brauchen wir bezahlbare Wohnungen, um die fortschreitenden Verluste von sozial gefördertem Wohnraum zu stoppen beziehungsweise umzukehren.“

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht