MyMz
Anzeige

Charity

„Ring frei“ für einen guten Zweck

Zugunsten sozialer Projekte lassen Studenten am 19. November im Regensburger „Mylo“ ihre Fäuste fliegen.
Von Daniel Steffen, MZ

Am 19. November steigen Regensburger Studenten im „Mylo Grand“ in den Ring. Beim Wiegen war „MK Fat“ (Marius Heinzel) bereits in Boxlaune.
Am 19. November steigen Regensburger Studenten im „Mylo Grand“ in den Ring. Beim Wiegen war „MK Fat“ (Marius Heinzel) bereits in Boxlaune. Foto: Steffen

Regensburg.„Am 19. werden sich meine Fäuste in seinem Gesicht einprägen.“ Mit dieser Kampfansage an seinen Gegner macht „Der Shredder“ ernst. Finster verzieht sich seine Miene – und auch sein Gegenüber gibt den Bad Guy. „Schredder, ich zerschmettere dich“, lautet der Konter von jenem Mann, der sich „MK Fat“ nennt. Am 19. November werden beide in den Ring steigen und sich die Fäuste um die Ohren hauen.

Doch halt: Alles halb so schlimm! Bürgerlich heißen „Der Schredder“ Christoph Wenzel und „Mk Fat“ Marius Heinzel. Sie sind beide Studenten aus Regensburg und steigen nur deshalb in den Ring, um jeweils ein soziales Projekt zu unterstützen. Damit sind sie nicht allein: Insgesamt sind es zwölf Studenten der Universität und der Ostbayerischen Technischen Hochschule, die sich in Box-Duellen gegenüberstehen und dabei Gelder für karitative Zwecke sammeln.

Das wird bei der „Students Charity Fight Night“ geschehen, die ab 20.30 Uhr in der Disco Mylo Grand in der Bajuwarenstraße stattfindet. Zum Eintrittspreis von 15 Euro (Abendkasse 18 Euro) geht es einen Abend im Ring rund – und später weiter mit der After-Showparty, bei der bis vier Uhr morgens abgezappelt werden kann.

Bei der Pre-Party in der Bar „klein.KA5PER“ fand nun zum Auftakt das offizielle Wiegen statt – so, wie es vor Boxkämpfen üblich ist. Das Wiegen nutzten die Studenten der verschiedenen Fachschaften nicht nur dafür, um sich eine Verbal-Schlacht zu liefern. Vor allem stellten sie ihre sozialen Projekte, für die sie eintreten, näher vor. So geht es Christoph Wenzl darum, Spenden für das „Taha Schulprojekt“ zu sammeln.

Taha ist eine kleine Gemeinde im Norden Ghanas, wo eine weiterführende Schule errichtet werden soll, die jungen Menschen eine bessere Bildung ermöglicht. Marius Heinzel indes unterstützt den Verein „Herzenswünsche“, der krebskranken Kindern durch die Erfüllung von Wünschen neuen Lebensmut schenken will.

Auch junge Damen steigen in den Ring. So wollen sich zum Beispiel „Glorious Lorious“ alias Laura Henschker und „Knock-Out-Maus“ Stefanie Amann ein spannendes Duell liefern. Der strenge Blick zwischen beiden Opponenten verriet: Die Studentinnen werden sich im Ring keinen Millimeter schenken. Auf der Waage lagen sie etwa gleichauf.

Damit die Mädels und Jungs im Ring eine gute Figur abgeben, wird fleißig beim Club Boxfit trainiert. Der Verein ist neben gongfm und TVA Hauptpartner der Aktion und stellt beispielsweise die Ausrüstung, die Trainer und den Ringrichter. Auch ein Arzt und ein Sanitäter werden zur Stelle sein, wenn es heißt: „Ring frei!“

Gutscheine als Dankeschön

  • Boxevent:

    Die „Students Charity Fight Night“ ist ein fachschaftsübergreifendes Boxevent, bei dem Sport und Wohltätigkeit in einer Event-Nacht vereint werden.

  • Spenden:

    Die Spenden setzen sich zusammen aus dem Gewinn durch die Ticketverkäufe (Eintritt: 15 Euro im Vorverkauf, Abendkasse 18 Euro) und der Crowdfunding-Kampagne der Studenten.

  • Gutscheine:

    Gegen eine Spende kann aus verschiedenen Gutschein-Paketen ausgewählt werden, darunter auch solche vom SSV Jahn und EV Regensburg. Mehr Infos hier: www.scfn-regensburg.de. (mds)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht