mz_logo

Innenstadt
Montag, 20. August 2018 30° 1

Musik

Glanzvoller Auftakt im Schloss

Jetzt ist wieder Festspielzeit in Regensburg. Am Freitagabend begann der Konzertreigen mit Giacomo Puccinis „Tosca“.
von Heike Haala

Fürstin Gloria von Thurn und Taxis vor der Tribüne mit den Premierengästen: Die Schlossfestspiele 2018 sind eröffnet. Foto: altrofoto.de
Fürstin Gloria von Thurn und Taxis vor der Tribüne mit den Premierengästen: Die Schlossfestspiele 2018 sind eröffnet. Foto: altrofoto.de

Regensburg.Der Premierenabend der Schlossfestspiele am Freitagabend war einer, mit allem, was dazugehört. Einer mit einem kurzen Nieselschauer, einer mit Fürstin Gloria von Thurn und Taxis und ihrer Tochter, Prinzessin Elisabeth – und einer mit einem Mann, den im vergangenen Jahr viele vermissten: Impresario Reinhard Söll. Kurz vor dem Beginn der Schlossfestspiele 2017 erkrankte Söll schwer. Jetzt aber befindet er sich auf dem Weg der Besserung und zeigte sich zur Premiere. Der Startschuss zum großen Konzertreigen fiel am Freitag mit Giacomo Puccinis „Tosca“. Solisten, Chor, Ballett und Orchester des Nationaltheaters Brünn erzählten den Opern-Krimi voller Liebe, Innigkeit, Eifersucht, Hass und Brutalität.

Sehen Sie hier die Bilder vom ersten Abend bei den Schlossfestspielen.

Die Regensburger Schlossfestspiele sind eröffnet

Lange vor Beginn der Oper hatten sich die Gäste im Schlosspark eingefunden. Bereits vor 18 Uhr – zu diesem Zeitpunkt beginnt der Einlass bei den Schlossfestspielen – warteten viele Besucher am Eingang zum Park am St.-Peters-Weg. Sie hatten sich einen Platz im Festspiel-Restaurant „David“ reserviert. Dort gab es vor der Oper ein Festspiel-Menü mit dem Titel „Italienische Impressionen“: Bistecca fiorentina mit Polentaschnitte und Schmorgemüse und danach Tartufo mit Himbeeren. Vom Restaurant aus ließ sich der Festspiel-Betrieb entlang des Parkrondells trefflich beobachten.

Mehr Impressionen zum ersten Abend sehen Sie hier im Video:

Schlossfestspiele TV: Die erste Folge

Schaulaufen im Park

Besucher amüsieren sich im Park.
Besucher amüsieren sich im Park.

Die einen flanierten selbst durch den Park, die anderen erfrischten sich bei einem Getränk und sahen dem Rest beim Flanieren zu. Unter ihnen waren auch Eva und Fritz Ellenbeck aus Geretsried. Sie verbringen gerade ein Wochenende in Regensburg. Eva Ellenbeck war schon einmal auf dem Romantischen Weihnachtsmarkt im Schloss und wollte nun auch unbedingt wissen, wie das Ambiente in St. Emmeram im Sommer ist. Und sie wurde nicht enttäuscht. Begeistert zeigte sich auch Stefanie Bezold. Sie ist auf Besuch bei einer lieben Freundin, die eine Premierenkarte zu Weihnachten geschenkt bekommen hatte. Die beiden Damen ergatterten noch ein weiteres Ticket für Bezold und freuten sich über den schönen Sommerabend mit Oper.

Ein Blickfang im Park waren auch die Pagoden, in denen Schlossfestspiele-TV nun bereits im dritten Jahr in Folge produziert wird. Vor diesem Studio und vor der neuen weißen Couch am Parkrondell blieben viele Besucher stehen und sahen zu, wie das Entertainment-Format aus Talk, Kultur und Boulevard entsteht. Moderatorin Evi Reiter lieferte die letzten News vor der Premiere aus dem Studio. Die Reporter Marianne Sperb und Philipp Froschhammer mischten sich unter das Publikum und fingen die Stimmung im Park ein.

Mit den Schlossfestspielen startet auch die dritte Staffel von Schlossfestspiele-TV.

Zu sehen ist Schlossfestspiele-TV im Internet auf www.mittelbayerische.de, www.facebook.de/mittelbayerische sowie auf www.schlossfestspiele-regensburg.de. Alle Sendungen sind auch in unserer Mediathek abrufbar.

Blitzlichtgewitter mit Fürstin

Blitzlichtgewitter im Schlosshof
Blitzlichtgewitter im Schlosshof

Einstweilen traf sich Fürstin Gloria von Thurn und Taxis mit ihren persönlichen Gästen im Davidhof neben der Bühne. Als sich diese Gesellschaft zu den Tribünenplätzen aufmachte, brach ein wahres Blitzlichtgewitter vor dem Publikum los. Mit riesigen Objektiven ausgestattet, riefen die Fotografen immer wieder den Namen der Fürstin, um einen Schnappschuss von der Schlossherrin zu bekommen. Unter diesen Gästen befand sich unter anderem Starkoch Eckart Witzigmann.

Blitze könnten auch während der kommenden zwei Festspielabende eine Rolle spielen – allerdings müssen diese nicht unbedingt von hochwertigen Kameras ausgehen. Dominik Jung, Diplom-Meteorologe beim Online-Wetterdienst „Q.met“, kündigt für das erste Festspiel-Wochenende zwei typische Sommertage an – mit allem, was dazugehört. Damit meint er auch eine leicht erhöhte Gewittergefahr. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag könnte es ab etwa 16 Uhr zu Blitz und Donner kommen. Wo und ob die Gewitter entstehen, kann auch Jung nicht sagen – sie sind einfach unberechenbar. Die Festspielgäste sollen diese Möglichkeit am besten im Hinterkopf behalten. Schuld an dem Gewitterrisiko sind Hoch Falk und ein Tiefdruckgebiet über dem Mittelmeer, das mit Feuchtigkeit für ein Brodeln in der Luft über Regensburg sorgt.

Alle Artikel über die Schlossfestspiele finden Sie in unserem Dossier

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Unsere Reporter Tickern aus dem Schloss. Lesen Sie hier mit, was gerade los ist.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht