MyMz
Anzeige

Auszeichnung

„Blickkontakt“ ist beste Schülerzeitung

Die Redaktion des Regensburger Von-Müller-Gymnasium gewann den Bundeswettbewerb. Die Jury lobte die vielfältigen Inhalte.
von Anna Jopp, MZ

Preisverleihung in Köln: Marie Haase (Junge Presse e.V.), Joachim Frank (DuMont Mediengruppe), Ute Berg (Wirtschaftsdezernentin Köln), Carlos Hanke-Barajas, Lea Wahode, Ludwig Elbin, Lena Würsching, Helene Ehmann (alle „Blickkontakt“) und Jan Marc Eumann (Staatssekretär des Landes NRW).
Preisverleihung in Köln: Marie Haase (Junge Presse e.V.), Joachim Frank (DuMont Mediengruppe), Ute Berg (Wirtschaftsdezernentin Köln), Carlos Hanke-Barajas, Lea Wahode, Ludwig Elbin, Lena Würsching, Helene Ehmann (alle „Blickkontakt“) und Jan Marc Eumann (Staatssekretär des Landes NRW). Foto: Valentin Dornis/Junge Presse e.V

Regesnburg.Die beste Schülerzeitung Deutschlands kommt aus Regensburg: Das Magazin „Blickkontakt“ des Von-Müller-Gymnasiums hat beim Deutschen Schülerzeitungspreis 2016 den ersten Platz belegt. Das Blatt der Regensburger Schüler, so die Jury des Nachwuchs-Verbandes Junge Presse e.V. bei der Preisverleihung in Köln, habe sich von den anderen mehr als 700 Einsendungen vor allem durch seine gute inhaltliche Mischung, bei der für alle Altersgruppen etwas geboten sei, sowie durch professionelles Layout abgehoben.

Für die Redaktion ist der Preis nicht die erste Auszeichnung dieser Art: In den vergangenen Jahren erreichte „Blickkontakt“ bei ähnlichen Wettbewerben bereits mehrfach hohe Platzierungen – die nun mit dem Deutschen Schülerzeitungspreis prämierte Ausgabe mit dem Titelthema „Homosexualität“ (Heft 1/2015) gewann zuvor schon zwei erste Plätze beim Bayerischen Schülerzeitungswettbewerb „Blattmacher“ und dem „Abi››“-Wettbewerb der Bundesagentur für Arbeit.

Mut zu kontroversen Themen

Schulleiterin Sigrid Partenfelder und Oberbürgermeister Joachim Wolbergs gratulierten am Dienstag der jungen Redaktion persönlich zu diesem Erfolg Bei einem Besuch in den Räumen des Von-Müller-Gymnasiums zeigte sich Wolbergs „stolz“, dass die Schüler ihre Heimatstadt Regensburg im Wettbewerb so würdig vertreten hätten. Insbesondere lobte er den Mut der „Blickkontakt“-Redaktion zur Wahl kontroverser Themen: „Ich kann mich an Zeiten erinnern, in denen man in einer Schülerzeitung nicht über Homosexualität schreiben gedurft hätte. Das ist hier zum Glück anders!“ Im Anschluss unterhielt sich Wolbergs mit den Schülern über deren Zukunftspläne und die Abläufe in der Redaktion und bot Hilfe der Stadt bei zukünftigen Recherchen oder der Praktikumssuche an.

Redaktion gehört zum „Wahlunterricht“

„Blickkontakt“ erscheint einmal im Halbjahr mit einer Auflage zwischen 400 und 650 Heften. Die Redaktion besteht aus Schülern aller Jahrgangsstufen und ist, neben Theater und Schulradio, als Option im sogenannten „Wahlunterricht“ in den Stundenplan des Von-Müller-Gymnasiums integriert. Betreut wird das Projekt von Oberstudienrat Michael Hartmann, der die regelmäßig wechselnde Chefredaktion bei den wöchentlichen Treffen organisatorisch und inhaltlich unterstützt.

Nach Themen wie „Grenzen“, „Homosexualität“ oder „Schlaf“ erscheint die nächste Ausgabe der „Blickkontakt“ voraussichtlich unter dem Titel „Sehnsucht“.

Der Deutsche Schülerzeitungspreis wird einmal pro Jahr verliehen. Dotiert ist er mit einem Druckgutschein, einer digitalen Spiegelreflexkamera und einem Medienpraktikum für die siegreiche Redaktion. Den zweiten Platz belegte in diesem Jahr das Magazin „Tempus“ des Carl-Benz-Gymnasiums Ladenburg, gefolgt von der Schu¨lerzeitung „Der Klecks“ des Thomas-Morus-Gymnasiums aus Daun. Insgesamt wurden junge Medienmacher aus acht Bundesländern geehrt.

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht