MyMz
Anzeige

Klassentreffen

Ein Wiedersehen nach 70 Jahren

21 ehemalige Schülerinnen der Kreuzschule fanden wieder zusammen. Erinnerungen wurden dabei aufgefrischt.
Von Katia Baierlein

Die Teilnehmerinnen des Klassentreffens in der Jagdstube des Dechbettener Hofs Foto: Katia Baierlein
Die Teilnehmerinnen des Klassentreffens in der Jagdstube des Dechbettener Hofs Foto: Katia Baierlein

Dechbetten.41 Einladungen hatte Gerda Messerer im August an ihre ehemaligen Klassenkameradinnen verschickt und sie damit zum 6. Klassentreffen im Dechbettener Hof eingeladen. 21 Damen sagten zu. Das erste Klassentreffen der ehemaligen Klassen 1a und 1b der Kreuzschule fand bereits 1981 statt.

„Es ist ein vertrautes Gefühl zwischen uns“, erzählte Messerer. Auch wenn das letzte Treffen schon fünf Jahre zurückliege. Einige Damen seien für das Treffen aus ganz Deutschland angereist. Die weiteste Anreise hatte eine Dame aus Griechenland.

„Einige sind krank oder müssen einen Angehörigen pflegen und können deswegen heute nicht hier sein“, bedauerte Messerer. Bei einem Mittagessen schwelgten die ehemaligen Klassenkameradinnen in Erinnerungen. Besonders gerne denken die Damen an die Schulausflüge nach Etterzhausen und Waldhäusl zurück. „Früher mussten wir zweimal wöchentlich um sieben Uhr morgens zur Schulmesse. Dafür haben wir die ganze Woche mit Chordirektor Tamm geprobt, damit wir auch schön singen“, erinnerte sich Messerer. Ein Highlight ihrer Schulzeit sei die Aufführung des Struwwelpeter gemeinsam mit dem Jugendballett im Neuhaussaal gewesen.

Natürlich drehten sich die Unterhaltungen nicht nur um die Vergangenheit. Auch Reisen, Familie und das ein oder andere Wehwehchen sorgten für Gesprächsstoff. Zur Unterhaltung führte der 13-jährige Beni Zaubertricks vor. Das nächste Klassentreffen soll in drei Jahren stattfinden. Dann sind die ehemaligen Schülerinnen 80. Wer nicht so lange warten will, kann auch den monatlichen Stammtisch besuchen. „Wir sind immer mindestens zu zehnt, drei davon reisen sogar extra aus Ingolstadt, Deggendorf und Roding an“, erzählte Messerer. Mit den Treffen halten die Damen nicht nur die Vergangenheit wach, sondern schaffen sich auch neue Erinnerungen. Das 6. Klassentreffen ist sicherlich eine davon.

Schulgeschichte

  • Historie:

    Die Kreuzschule wurde 1870/71 erbaut. Die Klassen waren damals nach Buben und Mädchen eingeteilt und sogar der Pausenhof wurde durch ein Gitter getrennt.

  • Unterbrechung:

    Während des Dritten Reichs durften die Klosterschwestern nicht unterrichten. 1945 benutzten die Amerikaner die Schule als „Training School“. 1947 startete der Unterricht wieder.

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht