MyMz
Anzeige

Baierl bezaubert im Dollingersaal

Der Regensburger Sänger Christoph Baierl spielte ein zweistündiges Benefizkonzert. Einnahmen gehen an das Team Bananenflanke.
Von Daniel Steffen, MZ

Kenneth Berger (l.) und Christoph Baierl gaben im Dollingerssal ein Benefizkonzerts zugunsten des Teams Bananenflanke.
Kenneth Berger (l.) und Christoph Baierl gaben im Dollingerssal ein Benefizkonzerts zugunsten des Teams Bananenflanke. Foto: Steffen

Regensburg.In seine „Gefühlswelten“ gewährte Christoph Baierl am Freitag Einblick. Nach dem gleichnamigen Motto gestaltete der Regensburger Sänger im Dollingersaal des Alten Rathauses ein rund zweistündiges Benefizkonzert. Rund 70 Gäste fanden sich am Abend im Saal ein und genossen jene „Songs über Liebe, Mut und Zuversicht“, bei denen ein buntes Potpourri quer durch die Genres geboten wurde. Am Piano begleitete Kenneth Berger den Lokalmatadoren.

Sämtliche Einnahmen des Konzertes kommen nun dem Team Bananenflanke zugute, bei dem Kinder und Jugendliche mit Behinderung umfassend gefördert werden. Damit den jungen Menschen auch in Zukunft Herzenswünsche in Bezug auf den Fußball erfüllt werden können und das Projekt weiter finanziell auf gesunden Beinen steht, unterstützt der Serviceclub Round Table Regenburg“ RT32, das Team Bananenflanke regelmäßig. Als Veranstalter des Benefizkonzerts nahm er sowohl mit den Eintrittsgeldern als auch den Umsätzen durch den Getränkeverkauf weitere Spendengelder ein. Im Lauf des Abends summierten diese sich bis auf ... Euro.

Indes sollte sich die Bereitschaft, das Team Bananenflanke zu unterstützen, für die Zuschauer mehr als auszahlen. Stilsicher und gefühlvoll gab Christoph Baierl mal rockige, mal popoppige Hits zum besten.

Ronan Keatings „When you say nothing at all“ fand sich unter den dargebotenen Stücken ebenso wieder wie die Ballade „The Power of Love“ von Franky goes to Hollywood. Auch Hits von Take That, Elton John oder Eric Clapton erfüllten den Saal. Mit Stücken wie „Geweint vor Glück“ (PUR) oder „Sag einfach ja“ (Tim Bendzko) stimmte der adrett gekleidete Sänger immer wieder auch deutsches Liedgut an.

Die Zuschauer honorierten die Darbietungen mit einem kräftigen Applaus und forderten lautstark eine Zugabe ein. Die sollte nicht lange auf sich warten lassen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht