MyMz
Anzeige

Fußball

Jahn-Fans: Lautstark in Richtung Stadion

Fans des SSV Jahn marschierten gemeinsam in Richtung Continental-Arena. Die Polizei schirmte sie ab und ist zufrieden.
Von Daniel Steffen und Mathias Wagner, MZ

  • Fans des SSV Jahn Regensburg marschierten am Samstagvormittag durch die Regensburger Altstadt. Fotos: Daniel Steffen
  • Lautstarke Unterstützung: Die Fans marschieren durch die Innenstadt in Richtung Continental-Arena.
  • Am Ernst-Reuter-Platz wurden die Regensburger Fans vom Bahnhof abgeriegelt. Gleichzeitig kam ein Zug mit Fans aus Burghausen an.

Regensburg.Zum Derby gegen den Erzfeind Wacker Burghausen haben sich Fans des SSV Jahn Regensburg am Samstagvormittag zu einem Marsch in das neue Stadion verabredet. Rund 200 Anhänger trafen sich gegen 10 Uhr am Dom und zogen von dort aus lautstark in Richtung Oberisling. Heikel: Gegen 11.20 Uhr kam am Hauptbahnhof ein Zug mit rund 150 Fans aus Burghausen an. Dort wurde von den Anhängern der Oberbayern auch Böller gezündet. Die Burghausener Fans wurden direkt nach der Ankunft mit zwei Bussen zum Stadion chauffiert. Einsatzkräfte der Polizei leiteten gleichzeitig die Regensburger Fans am Bahnhof vorbei und schirmten sie von den gegnerischen Anhängern ab. So kam es in der Innenstadt zu keinem direkten Aufeinandertreffen der Fußballfans beider Viertligisten.

Wie die Polizei am Samstagnachmittag mitteilte, konnte ein Zusammentreffen der beiden Fangruppen den ganzen Tag über verhindert werden. Daher falle die Bilanz des Derbys aus polizeilicher Sicht positiv aus. Wie Pressesprecher Albert Brück schreibt, haben sich am Samstag gegen 10 Uhr etwa 200 Jahn-Fans am Domplatz versammelt – für einen Fußmarsch, der über die Maximilianstraße und die Galgenbergstraße zur Arena führte. „Die hohe Präsenz an Einsatzkräften verhinderte insbesondere im Bahnhofsumfeld ein Zusammentreffen von Anhängern beider Club´s.“

Als die Regensburger Anhänger den Hauptbahnhof passierten, trafen zeitgleich rund 250 Gästefans per Zug ein. Polizisten mussten beide Lager trennen, was kurzfristigen Verkehrssperren und -behinderungen. führte. Die Gästefans begaben sich vom Hauptbahnhof aus mit Shuttlebussen zum Stadion und nach Spielende auf gleichem Weg wieder zurück zum Bahnhof. Brück schreibt weiter: „Lediglich das Zünden von pyrotechnischen Gegenständen am Hauptbahnhof und im Stadion im Bereich der Fans von Burghausen trübt die erfolgreiche polizeiliche Bilanz an diesem Spieltag.“

Das Spiel gegen Burghausen wurde um 14 Uhr im neuen Jahnstadion angepfiffen. Während des Spiels kam es zu unschönen Szenen im Fanblock der Burghausener. In der zweiten Halbzeit wurden Pyroeffekte und Böller gezündet. Das Spiel musste kurzzeitig unterbrochen werden. Der SSV Jahn gewann am Ende mit 3:2.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht