MyMz
Anzeige

Sanierung

Neue Fassade: Pustet hübscht Passage auf

Die Passage in der Regensburger Altstadt soll moderner werden. Die Diskothek Scala bekommt eine „kleine Schwester“.
Von Micha Matthes, MZ

  • Das in die Jahre gekommene Kunststoffdach trübt das natürliche Licht, die Geschäfts-Fassaden sind Jahrzehnte alt. Es ist an der Zeit für eine Veränderung. Foto: mt
  • Viele Mieter der Pustet GmbH & Co. KG nutzen die Sanierung der Passage, um auch das Innenleben ihrer Räume zu erneuern. Auch die Diskothek Scala wird umgebaut. Foto: Scala
  • Neues Dach, neue Fassaden, eine neue Infrastruktur für die Geschäfte: Die Pustetpassage im Herzen der Altstadt wird modernisiert. Foto: mt
  • Viele Mieter der Pustet GmbH & Co. KG nutzen die Sanierung der Passage, um auch das Innenleben ihrer Räume zu erneuern. Auch die Diskothek Scala wird umgebaut. Foto: Scala

Regensburg.Neues Dach, neue Fassaden, eine neue Infrastruktur für die Geschäfte: Die Pustetpassage im Herzen der Altstadt wird modernisiert. Im Sommer sollen die Arbeiten beginnen. Unternehmen wie die Diskothek Scala oder die Palletti-Bar nutzen die Pause, um ihre Räume optisch und technisch auf Vordermann zu bringen.

Wenn man die Passage, die der Friedrich Pustet GmbH & Co. KG gehört, heute betritt, scheint die Zeit ein bisschen stehenzubleiben. Das in die Jahre gekommene Kunststoffdach trübt das natürliche Licht und zumindest am Vormittag ist es in der Passage auch ein wenig ruhiger als in der Gesandtenstraße. Die Fassaden der Geschäfte sind Jahrzehnte alt.

Es ist an der Zeit für eine Veränderung. „Und es wird sich auch etwas tun in der Pustetpassage“, sagt Geschäftsführerin Ursula Pustet. „Wir befinden uns gerade im Genehmigungsprozedere und warten noch auf grünes Licht von der Stadt.“ Nur so viel will sie bislang preisgeben: „Die Passage bekommt ein Face-Lifting, sie wird modernisiert und optisch aufgefrischt.“

Neues Dach, neue Fassaden, eine neue Infrastruktur für die Geschäfte: Die Pustetpassage im Herzen der Altstadt wird modernisiert.
Neues Dach, neue Fassaden, eine neue Infrastruktur für die Geschäfte: Die Pustetpassage im Herzen der Altstadt wird modernisiert. Foto: mt

Die Geschäfte erhalten dabei unter anderem neue Frontfassaden. Abgesehen von einem neuen Dach, werde sich ansonsten aber nichts Wesentlich verändern. Das neue Glasdach soll den gleichen Bereich abdecken wie bisher, die beiden Zugänge, die Treppe und der Boden bleiben in ihrer jetzigen Form erhalten. Und auch das Kunstwerk über dem Eingangsbereich der Palletti-Bar bleibt bestehen. „Es wird nicht mehr Geschäftsräume oder Schaufenster geben. Wir werden nur Nuancen verändern“, sagt Ursula Pustet. „Die Sanierung wird also kein Rundumschlag, bei dem die Leute dann sagen: das schaut jetzt aber ganz anders aus. Wir bleiben die Pustetpassage. “

Palletti-Bar hinter neuer Glasfassade

Neues Dach, neue Fassaden, eine neue Infrastruktur für die Geschäfte: Die Pustetpassage im Herzen der Altstadt wird modernisiert.
Neues Dach, neue Fassaden, eine neue Infrastruktur für die Geschäfte: Die Pustetpassage im Herzen der Altstadt wird modernisiert. Foto: mt

Viele Mieter der Pustet GmbH & Co. KG nutzen die Pause, um auch das Innenleben ihrer Räume zu erneuern. Die Betreiber der Palletti-Bar und der Diskothek Scala gehen im Moment davon aus, dass sie ihre Geschäfte mindestens den August über schließen werden. Die Küche der Palletti-Bar wird gefließt und mit einer neuen Lüftung ausgestattet. „Alles wird technisch auf den neusten Stand gebracht“, sagt Rainer Festl. Er ist einer der drei Inhaber der Palletti-Bar. „Außerdem bekommen wir auch eine neue Markise.“ Generell bleibe das Erscheinungsbild des Lokals aber erhalten. Die Toiletten rücken ab Herbst an die Stelle, an der sich bislang noch der Eingang der Diskothek Scala befindet. „Für uns ist das insofern eine Verbesserung, weil das Scala-Klientel dann keinen Kontakt mehr zu unseren Toiletten hat“, sagt Festl.

Den Palletti-Gästen wird im Herbst aber wohl zuerst die neue Glasfront auffallen. „Die vor Jahrzehnten verbaute Einfachverglasung wird durch eine hochisolierende Verglasung mit Standard-Sicherheitsglas ersetzt“, beschreibt Festl. „Diese moderne Glasfassade wird so dezent und schlank gehalten, wie möglich. Sie ist für uns vor allem aus energetischen und sicherheitstechnischen Gründen sinnvoll.“ Die Kosten für die Umbaumaßnahmen teilen sich die Inhaber mit Pustet.

David Kristian Bonaldi ist Geschäftsführer der Diskothek Scala in der Pustetpassage.
David Kristian Bonaldi ist Geschäftsführer der Diskothek Scala in der Pustetpassage. Foto: mt

Auch Diskothekbetreiber David Kristian Bonaldi hat sich einen größeren Umbau für das Scala vorgenommen. Dabei gehe es primär darum, den Laden technisch auf den neusten Stand zu bringen, sagt Bonaldi. Optik und Ästhetik stehen bei den Maßnahmen nicht im Vordergrund. Es werde modernisiert und sicherlich würden dabei auch Deko-Elemente ausgetauscht. Die wichtigsten Merkmale blieben aber erhalten. „Das Scala soll das Scala bleiben“, sagt Bonaldi. „Wir wollen daraus nicht den nächsten Mainstream-Laden in Regensburg machen.“ Weil die Tonanlage erst kürzlich ausgetauscht wurde, geht es im August vor allem um die Lichttechnik.

Club mit Geschichte

  • Seit über 30 Jahren

    gibt es das Scala schon in der Pustetpassage. David Bonaldi und seine Kollegen führen es seit 18 Jahren.

  • Die Diskothek

    hat mehrere Imagewechsel hinter sich. In den 80ern und frühen 90ern war der Club erste Anlaufstelle der Schickeria. Heute lebt er vor allem von seiner ungezwungenen Atmosphäre und einem abwechslungsreichen Programm.

Bonaldi will außerdem die abgehängte Decke abbauen. Im Zuge des Umbaus wird das Scala damit einen Meter an Raumhöhe gewinnen. Und auch bei der Schalldämmung wird es eine Veränderung geben. Alle Fenster die bisher nur mit Schallschutz abgedichtet waren, werden jetzt zugemauert. „Wasser, Stromleitungen, die gesamte Infrastruktur wird neu gemacht“, sagt Bonaldi. Und auch eine Klimaanlage wird installiert.

Scala bekommt „kleine Schwester“

Viele Mieter der Pustet GmbH & Co. KG nutzen die Sanierung der Passage, um auch das Innenleben ihrer Räume zu erneuern. Auch die Diskothek Scala wird umgebaut.
Viele Mieter der Pustet GmbH & Co. KG nutzen die Sanierung der Passage, um auch das Innenleben ihrer Räume zu erneuern. Auch die Diskothek Scala wird umgebaut. Foto: Scala

Bei alldem bleibt die Grund-Aufteilung durch Rundbar, Podeste und Kaffeebar gleich. Allerdings wird es deutlich mehr Platz im Eingangsbereich geben. Dazu wird auch ein Teil der Balustrade entfernt. Bonaldi will eine neue Lösung für die Garderobe und die Cocktailbar schaffen. „Dort stauten sich die Gäste manchmal ein bisschen. Das wollen wir in Zukunft entzerren.“

Im Erdgeschoss übernehmen Bonaldi und sein Team die Räume der Cocktailbar Carlito’s. Die Verträge dazu sind bereits unterschrieben. „Wir werden dort ein avantgardistisches, kreatives Lokal einrichten, das von jungen Menschen gestaltetet und geführt wird.“ Die „kleine Schwester des Scala“ soll als Warm-Up-Bar vor allem ein studentisches Publikum ansprechen – auch mit dementsprechenden Preisen. Ein neuer Zugang zum Scala entsteht parallel zum bisherigen Eingang – ebenfalls in den Räumen des jetzigen Carlito’s. „Dort haben wir genügend Raum für Ein- und Ausgang beziehungsweise für einen zusätzlichen VIP-Eingang“, sagt Bonaldi. Zusätzlich wird eine Tür künftig Bar und Diskothek miteinander verbinden.

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Aktuelle Nachrichten von mittelbayerische.de jetzt auch über WhatsApp. Hier anmelden: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht