MyMz
Anzeige

Literatur

Lesung: Von Heimat und Fremde

Anja Tuckermann las im Regensburger PRMZ. Sie schrieb über ein türkisches Mädchen, das nach Deutschland floh.

Anja Tuckermanns Bücher wurden mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Nun las sie im Pater-Rupert-Mayer-Zentrum.
Anja Tuckermanns Bücher wurden mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Nun las sie im Pater-Rupert-Mayer-Zentrum.Foto: dpa

Regensburg.Souverän begrüßten die Schülersprecher das Publikum in der Aula des Pater-Rupert-Mayer-Zentrums: „Wir freuen uns sehr, dass Sie, Frau Tuckermann, und ihr alle aus dem St. Marien-Gymnasium zu uns gekommen seid!“ Auf dem Programm stand eine Lesung der Berliner Autorin, die die St.-Marien-Schulen gemeinsam mit dem PRMZ veranstalteten.

Die St. Marien-Schulen führen des Öfteren inklusive Projekte mit dem PRMZ durch. Die gemeinsame Lesung eröffnete den Zuhörern einen Einblick in verschiedene Welten. Die Kinderbuchautorin Anja Tuckermann las aus ihrem Buch „Adile – ein Mädchen aus Istanbul“ zum Thema Flucht: Anfang der Siebziger Jahre kommt Adile mit ihrer Familie aus der Türkei nach Deutschland. So viele blonde Menschen! Hunde werden an Leinen gehalten, und es gibt Pärchen, die sich mitten auf der Straße küssen – merkwürdig findet Adile dieses Land. Dennoch begegnet sie ihm und seinen Menschen voller Neugier und lässt sich auch vom Jähzorn ihres Vaters nicht unterkriegen.

Dann kommt der Tag, an dem Adile alleine zurück zur Oma nach Istanbul geschickt wird. In der alten Heimat fühlt sie sich fremd. Wohin gehört sie eigentlich? Die packende wahre Geschichte einer bewegten türkisch-deutschen Kindheit begeisterte die Besucher der Lesung.

Anja Tuckermann las an diesem Vormittag auch zum Thema Mobbing und Kindheit in der NS-Zeit – stets gefragte Themen, die Neugier auf die Bücher wecken. Während der anschließenden Fragerunde interessierten sich die Schüler für den Beruf der Autorin und die Quellen ihrer Inspiration zum Schreiben.

Die Lesungen fanden im Rahmen des Projektmonats der Katholischen Jugendfürsorge statt. Unter dem Titel „Ich bin da. Kulturelle Perspektiven zum Thema Flucht“ gewähren verschiedenste Aktionen den Schülern und Besuchern der Veranstaltungen Einblicke in die aktuelle Situation von Menschen auf der Flucht.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht