MyMz
Anzeige

Ermittlungen

Knochenfund auf den Winzerer Höhen

Spaziergänger entdeckten im Regensburger Ortsteil Kager menschliche Knochen. Offenbar handelt es sich um ein Bein.

Spaziergänger entdeckten die Knochenteile auf den Winzerer Höhen. Foto: Lex
Spaziergänger entdeckten die Knochenteile auf den Winzerer Höhen. Foto: Lex

Regensburg.Auf einer ehemaligen Brachfläche östlich des Ortsteils Kager fanden Spaziergänger am Sonntag, 5. November, Knochen und verständigten die Polizei. Dies teilte das Polizeipräsidium Oberpfalz am 21. November mit. Ein Landwirt hatte damit begonnen, die Fläche wieder zu bewirtschaften und dabei offenbar die Knochen unbewusst freigelegt. Ein Paar, das jedoch nicht aus der Region stammt, unternahm Anfang November auf den Winzerer Höhen einen Spaziergang und entdeckte die Knochen. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg nahm die Ermittlungen auf, gab eine rechtsmedizinische Untersuchung in Auftrag und führte Absuchen an der Fundstelle durch. Bislang gibt es keine Hinweise darauf, woher die menschlichen Knochen stammen.

Rechtsmediziner: Die Knochen lagen dort mehrere Monate

Hier entdeckten die Spaziergänger die Knochen Anfang November. Grafik: MZ-Infografik
Hier entdeckten die Spaziergänger die Knochen Anfang November. Grafik: MZ-Infografik

Nach derzeitigem Ermittlungsstand handelt es sich bei den Knochen um Teile eines menschlichen Beines. Entsprechend einer ersten Mitteilung des rechtsmedizinischen Institutes in Erlangen dürften die Knochen bereits mehrere Monate gelegen sein. Eine zeitlich genauere Einschränkung ist aktuell nicht möglich, wie Polizeisprecher Albert Brück auf Nachfrage unseres Medienhauses sagte; „Es ist dem ersten Anschein nach nicht so, dass die Knochen dort nur wenige Tage lagen. Aber 10 bis 20 Jahre waren es auch eher nicht.“ Unklar sind bislang auch das Geschlecht und das Alter der Person, von der die Knochen stammen. Die Untersuchungen seien sehr langwierig.

Weitere Absuche in der Region

Eine Absuche an der Fundstelle und der näheren Umgebung mit Suchhunden und einem Polizeihubschrauber habe keine neuen Erkenntnisse gebracht. Am Montagvormittag, 20. November, durchkämmten etwa 20 bis 25 Einsatzkräfte der Bayerischen Bereitschaftspolizei unter Federführung der Kripo Regensburg das Gebiet. Auch hierbei ergaben sich keine relevanten Erkenntnisse und auch keine weiteren Knochenfunde.

Spaziergänger entdeckten die Knochenteile auf den Winzerer Höhen. Foto: Lex
Spaziergänger entdeckten die Knochenteile auf den Winzerer Höhen. Foto: Lex

Bei Vorliegen weiterer Untersuchungsergebnisse erfolgen auch Abgleiche mit bekannten Vermisstenfällen. „Wir wollen noch nicht spekulieren“, sagte Brück. Im Moment könne die Polizei nichts ausschließen. Ob es sich um ein Gewaltverbrechen handelte, oder ob Tiere die Knochen dorthin geschleppt hätten, all das könne man erst nach weiteren Informationen der Rechtsmedizin sagen. Es gebe natürlich einige Vermisstenfälle in der Region, aber man werde auch über die Grenzen hinaus ermitteln.

Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung

Spaziergänger entdeckten die Knochenteile auf den Winzerer Höhen. Foto: Lex
Spaziergänger entdeckten die Knochenteile auf den Winzerer Höhen. Foto: Lex

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen, insbesondere woher die Knochen stammen und wie sie an den Auffindeort gelangten, dauern an. Es könnte sein, dass die Polizei nochmal die Umgebung absucht, man hoffe laut Polizeisprecher Albert Brück aber auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Mehr Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Mehr Polizeiberichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Aktuelle Nachrichten von mittelbayerische.de jetzt auch über WhatsApp. Hier anmelden: https://www.mittelbayerische.de/whatsapp.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht