MyMz
Anzeige

Tradition

Oktoberfest der Königstreuen in Graß

Bei der Feier im König-Ludwig-Stadl zapfte Stadtrat Dr. Thomas Burger an. Vorsitzende Karin Amann lobte ihren Vorgänger.
Von Josef Eder

Dr. Thomas Burger zapft an. Foto: lje
Dr. Thomas Burger zapft an. Foto: lje

Regensburg.Drei Schläge genügten dem Graßer SPD-Stadtrat Dr. Thomas Burger zum Anzapfen des ersten Fasses beim traditionellen Oktoberfest der Königstreuen im König-Ludwig-Stadl beim Schleglwirt in Graß. Bevor er den ersten Schlag setzte, witzelte er: „Raus aus der Einflugschneise, sonst könntet Ihr nass werden“. Vergossen wurden aber nur ein paar Spritzer. Der Stadtrat stieß mit dem Schleglwirt, der neuen Vorsitzenden der Königstreuen, Karin Amann, CSU-Bezirksrat Hans Renter, Stadträtin Brigitte Schlee und Kulturreferent Clemens Unger auf ein gelungenes Fest an.

Amanns Vorgänger Toni Hofmann leitete den Verein als „Kini“ 31 Jahre lang. In ihrer Ansprache lobte sie die Aktivitäten Hofmanns. Dr. Burger betonte, dass die Königstreuen die Tradition, den persönlichen Kontakt und die Zusammengehörigkeit pflegen. Musik machte Alleinunterhalter Günter Schnetter. Gesehen wurde auch Prälat i.R. Heinrich Wachter. Bei der 11. Michaelikirchweih im Stadl hatte Renter mit drei Schlägen angezapft. (lje)

Mehr Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht