MyMz
Anzeige

Unfall

Mercedes-Fahrer sah Pannenauto zu spät

Weil das Auto eines 52-Jährigen in Regensburg eine Panne hatte, hielt er an. Ein 29-Jähriger krachte in den Ford.

Bei dem Unfall entstand 25 000 Euro Sachschaden. Die Max-Planck-Straße war ca. zwei Stunden gesperrt. Foto: Bastian Winter
Bei dem Unfall entstand 25 000 Euro Sachschaden. Die Max-Planck-Straße war ca. zwei Stunden gesperrt. Foto: Bastian Winter

Regensburg.Ein 52-Jähriger befuhr am Donnerstag, 15. November, gegen 6 Uhr mit seinem Pkw die Max-Planck-Straße stadteinwärts. Nach derzeitigem Ermittlungstand hielt er mit seinem Ford aufgrund einer Panne auf der Fahrbahn an. Ein in gleicher Richtung fahrender 29-jähriger Mercedes-Fahrer erkannte den stehenden Pkw zu spät und konnte trotz Ausweichmanöver einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden.

Durch den Aufprall wurde der 52-Jährige mittelschwer und der 29-Jährige leicht verletzt. Beide wurden zur ärztlichen Versorgung in Regensburger Krankenhäuser eingeliefert.

Die Fahrzeuge erlitten einen Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beträgt ca. 25 000 Euro. Die Fahrbahn musste nach der Bergung der Fahrzeuge aufgrund von auslaufenden Betriebsstoffen gereinigt werden.

Die Max-Planck-Straße war in beide Fahrtrichtungen für ca. zwei Stunden gesperrt.

Mehr Polizeiberichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht