MyMz
Anzeige

Bildung

Potenzielle Domspatzen informierten sich

Die Regensburger Grundschule stand Eltern und Kindern einen Tag lang offen. Dabei gab es einen Einblick in die Abläufe.
Von Sebastian Bäumler, MZ

Chorleiter Thomas Gleißner begrüßte mit seinen Dritt- und Viertklässlern die Interessierten.
Chorleiter Thomas Gleißner begrüßte mit seinen Dritt- und Viertklässlern die Interessierten. Foto: Bäumler

Regensburg.Die Gäste der Domspatzen-Grundschule in der Reichsstraße wurden beim „Tag der offenen Tür“ standesgemäß begrüßt: Chorleiter Thomas Gleißner und die Sänger der 3. und 4. Klasse zeigten den möglichen „Neuen“, was sie musikalisch so drauf haben und gaben so bereits Ausblicke auf die etwaige künftige Erziehung der Kinder. „Neben der musikalischen Erziehung ist uns auch die allgemeine Schulbildung sehr wichtig“, erläutert Schulleiterin Petra Stadtherr, „wir bieten verschiedenste Programme und Aktivitäten für die gezielte Förderung unserer Schüler.“

Einblick in derlei Förderungsabläufe gewährte während des Tages der offenen Tür die Vorstellung der Hausaufgabenzeit der 1. und 2. Klasse. Erfahrene Sozialpädagogen, Lehrkräfte und Erzieher betreuen die Kinder in der offenen Ganztagsschule und ermöglichen auf diese Weise eine individuelle Wiederholung und Vertiefung des Lernstoffes.

„Singen macht Spaß“ – dieses Lied stellten die Dritt- und Viertklässler mit Chorleiter Gleißner bewusst an das Ende ihrer Darbietung. Und genau dieses Motto griff Gleißner dann beim vor allem für die Eltern interessanten Beitrag zur WARD-Methode auf. Diese ist eine besondere Art und Weise der Unterrichtsgestaltung. Basierend auf christlichen Wertvorstellungen wird musische Bildung stets ähnlich vermittelt. Ziel der WARD-Methode ist ein „quasi liturgischer Ablauf“ der Unterrichtseinheit.

„Eine konsequente musische und religiöse Erziehung ist uns sehr wichtig“, erläutert Schulleiterin Stadtherr. Die Lehrer an der Domspatzen-Grundschule würden versuchen, den Schülern ein katholisches Wertesystem zu vermitteln und sie als ganzheitliche Menschen im christlichen Sinne zu erziehen. Neben der musischen Ausrichtung seien aber auch die anderen Fächer und eine sinnvolle Freizeitgestaltung von großer Bedeutung.

So konnten die interessierten Kinder selbst an verschiedenen Arbeitsgruppen (AG) der Schule, wie der AG Kreativwerkstatt oder der AG Fifa, mitwirken. Am Ende des Tages stellte sich die Schulleiterin aufkommenden Fragen der Eltern.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht