MyMz
Anzeige

Wirtschaft

AVL zieht um und will expandieren

Die Software-Schmiede nutzt eine Industriehalle im Gewerbepark. Sie soll ein Konzept für den Elektro-Altstadtbus entwickeln.
Von Tino Lex, MZ

Wirtschaftsreferent Dieter Daminger, Dr. Georg Schwab, Kathryn List, OB Wolbergs, Helmut List und Dr. Wolfgang Schelter (von links) bei der Inbetriebnahme des neuen AVL Gebäudes im Gewerbepark
Wirtschaftsreferent Dieter Daminger, Dr. Georg Schwab, Kathryn List, OB Wolbergs, Helmut List und Dr. Wolfgang Schelter (von links) bei der Inbetriebnahme des neuen AVL Gebäudes im Gewerbepark Foto: Lex

Regensburg.Die „AVL Software and Functions GmbH“ hat im Gewerbepark neue Räume bezogen. Wie Dr. Lothar Koniarski, Geschäftsführer der Dr.-Vielberth-Verwaltungsgesellschaft, erklärte, kam man, nachdem AVL einen Flächenbedarf gemeldet hatte, die Erweiterungsflächen aber nicht zusammenhängend bereitgestellt werden konnten, an die Grenzen der Flexibilität.

Schließlich entwickelten die Verantwortlichen des Gewerbeparks die Idee, ein leerstehendes Gebäude, das Jahrzehnte als Industriehalle genutzt wurde, zu revitalisieren. Die Halle wurde komplette umgebaut und entspricht laut Koniarski nun den aktuellen EnEV-Anforderungen.

Die Softwareschmiede AVL

  • Dienstleister

    Die im Jahr 2008 gegründete AVL konzentriert sich als Ingenieurdienstleister auf Software-, Elektronik- und Systemlösungen für eine umweltfreundliche Mobilität.

  • Die Mitarbeiter

    Das internationale Team (23 Nationalitäten) mit mehr als 200 Mitarbeitern entwickelt energiesparende Lösungen für Elektroantriebe und zukünftige Benzin- und Dieselmotoren.

  • Kundenkreis

    Zu den Kunden des Unternehmens gehören unter anderem die Audi AG, der deutsche Lastwagenhersteller MAN sowie auch diverse japanische Motorenhersteller.

Über diesen Umstand freuten sich bei der offiziellen Inbetriebnahme des Gebäudes die beiden Geschäftsführer, Dr. Georg Schwab und Dr. Wolfgang Schelter, zusammen mit dem österreichischen Eigentümer, Professor Helmut List, und Oberbürgermeister Joachim Wolbergs. AVL ist das weltweit größte unabhängige Unternehmen für die Entwicklung, Simulation und Prüftechnik von Antriebssystemen (Hybrid, Verbrennungsmotoren, Getriebe, Elektromotoren, Batterien und Software) für Pkw und Lkw.

„Wir haben das Ziel, dass unsere Altstadt in Zukunft mit Elektrobussen erreichbar ist. Wir könnten das mit Fahrzeugen von der Stange tun oder einer Firma den Auftrag geben, ein stimmiges Konzept vorzulegen.“ Oberbürgermeister Joachim Wolbergs vergab die Entwicklung eines Konzepts für Elektro-Altstadtbusse in Abstimmung mit dem Stadtrat an AVL.

Das neue Gebäude wurde deshalb so groß konzeptioniert, weil die beiden Geschäftsführer ein großes Wachstumspotenzial sehen. In Zukunft können dort bis zu 350 Personen eine Arbeitsstätte finden. Eigentümer List sieht in dem neuen Gebäude ein Haus, das „gesundes Wachstum und Expansion signalisiert“.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht