MyMz
Anzeige

Polizei

Mann stirbt nach Prügelei in Regensburg

In einem Supermarkt im Stadtnorden kam es zu einem Streit zwischen drei Männern. Einer starb wenig später – an Herzversagen.
Von Norbert Lösch, MZ

Die Kripo Regensburg ermittelt nach einer Auseinandersetzung in der Altmühlstraße: Vor diesem Supermarkt ist ein 52-Jähriger tödlich verletzt worden.
Die Kripo Regensburg ermittelt nach einer Auseinandersetzung in der Altmühlstraße: Vor diesem Supermarkt ist ein 52-Jähriger tödlich verletzt worden. Foto: Lösch

Regensburg.In einem Verbrauchermarkt in der Regensburger Altmühlstraße ist es am Samstag gegen 18.20 Uhr zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen drei Männern aus Regensburg gekommen. Einer von ihnen, ein 52-Jähriger, musste nach der Prügelei in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Dort starb er später – allerdings nicht an den Folgen von Schlägen, sondern an Herzversagen.

Die beiden anderen Beteiligten im Alter von 38 und 53 Jahren wurden festgenommen und befanden sich zunächst in Polizeigewahrsam. Auf Anordnung der zuständigen Staatsanwältin wurden beide bereits am Sonntag wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung sowie der genaue Ablauf sind noch unklar. Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hatten in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg noch am Samstagabend die Ermittlungen aufgenommen.

Am Sonntagmittag gab Polizeisprecher Stefan Hartl weitere Details zu dem Fall bekannt. Demnach wurde das Opfer bereits am Sonntagvormittag in der Gerichtsmedizin in Erlangen obduziert. „Nach dem vorläufigen Obduktionsergebnis war ein Herzversagen infolge des Erregungszustands des Mannes todesursächlich“, sagte Hartl gegenüber der MZ. Deswegen ermittle die Kripo nicht wegen Totschlags, sondern wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Ob es bei dem vorangegangenen Streit des Trios um Alkohol ging und inwieweit die Beteiligten zum Tatzeitpunkt alkoholisiert waren, sei Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Nach MZ-Informationen sind Opfer und Täter möglicherweise einer Alkohol- beziehungsweise Drogenabhängigen-Szene zuzuordnen, die regelmäßig im Bereich des jetzigen Tatorts auftritt. Gegen Personen aus dieser Gruppe wurden in der Vergangenheit bereits Hausverbote ausgesprochen. Außer dem Supermarkt und einer Bäckerei-Filiale gibt es im Umfeld des Tatorts zwei Getränkemärkte. Polizeisprecher Hartl bestätigte die Zugehörigkeit der drei Beteiligten zu einer auffälligen Szene nicht explizit. Er sagte aber, dass zumindest das Opfer der Polizei als Drogenkonsument bekannt war.

Die Kripo Regensburg sucht dringend Zeugen der Auseinandersetzung. Dabei geht es vordringlich um die Frage, ob jemand den Auslöser des Streits und den Verlauf der Prügelei mitbekommen hat. Hinweise nimmt die Kripo unter der Telefonnummer (09 41) 5 06-28 88 entgegen.

Das Aufgebot an Rettungskräften hatte am Samstagabend unter den Passanten für Aufsehen gesorgt. Auch in der Facebook-Gruppe „Du bist ein echter Regensburger wenn...“ war er in den Abendstunden Diskussionsthema.

Mehr Polizeimeldungen aus dem Raum Regensburg finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht