MyMz
Anzeige

Event

Schlossfestspiele: Orte der Ruhe

Ein Telefonat, eine Aussprache oder Zeit zum Durchatmen – heute zeigen wir, wo Verschnaufpausen im Schloss möglich sind.
von Heike Haala

Zurücklehnen, die Beine lang machen und trotzdem alles im Blick haben: Das geht vor der Festspiel-Lounge. Foto: altrofoto.de
Zurücklehnen, die Beine lang machen und trotzdem alles im Blick haben: Das geht vor der Festspiel-Lounge. Foto: altrofoto.de

Zurücklehnen, die Beine lang machen und trotzdem alles im Blick haben: Das geht vor der Festspiel-Lounge.

Wer pünktlich zum Einlass kommt und einen Smalltalk-Marathon absolviert, möchte sich vor dem Konzert unter Umständen gerne noch ein paar Minuten sammeln, um auch das kulturelle Highlight des Abends genießen zu können. Die breiten Gartenstühle und die duftigen Polster vor der Festspiel-Lounge sind wie gemacht für eine kurze Auszeit der Festspielbesucher. Das Beste an dieser Stelle: Wer sich hier niederlässt, verpasst trotzdem nichts vom großen Schaulaufen. Alle Festspielgäste müssen auf dem Weg zum Konzert an diesen Stühlen vorbei.

Knatsch auf den Festspielen? Hinter dieser Balustrade ist eine diskrete Aussprache möglich.

Knatsch auf den Festspielen? Hinter dieser Balustrade ist eine diskrete Aussprache möglich. Foto: altrofoto.de
Knatsch auf den Festspielen? Hinter dieser Balustrade ist eine diskrete Aussprache möglich. Foto: altrofoto.de

Eine stressige Parkplatzsuche, verlegte Festspiel-Tickets oder ein nicht ganz so charmanter Kommentar über die Garderobe der Begleitung – auch im Vorfeld der Schlossfestspiele kann es zu Diskussionen und unbedachten Äußerungen kommen. Davon muss sich aber niemand den ganzen Abend verhageln lassen. Eine kurze Aussprache mit der Festspiel-Begleitung und der Knatsch ist geklärt. Möglich ist die zum Beispiel hinter der Balustrade im hinteren Teil des Schlossparks. Abgeschirmt vom Rest der Gäste lassen sich Unstimmigkeiten aus der Welt schaffen.

Sehen Sie hier die vierte Folge von Schlossfestspiele-TV

Schlossfestspiele-TV: Die vierte Folge mit Anastac

Das müssen Sie über die Schlossfestspiele wissen.

Dringende Telefonate: Auf dieser versteckten Treppe lauscht bestimmt kein ungebetener Zaungast mit.

Dringende Telefonate: Auf dieser versteckten Treppe lauscht bestimmt kein ungebetener Zaungast mit. Foto: altrofoto.de
Dringende Telefonate: Auf dieser versteckten Treppe lauscht bestimmt kein ungebetener Zaungast mit. Foto: altrofoto.de

Sicher – wichtige Telefonate erledigen Festspielbesucher am besten, bevor sie den Schlosspark betreten. Manchmal geht es aber einfach nicht anders und man muss dringend zurückrufen. Wer am Eingang zum Schlosshof und auch an der Bar in diesem Teil des Parks vorbeigeht, findet den passenden Ort dafür: Weit weg vom Festspielgeschehen lassen sich dringende Telefonate führen, ohne dass jemand mithört.

Sehen Sie hier die dritte Folge von Schlossfestspiele-TV

Schlossfestspiele-TV: Die dritte Folge

Die Begleitung im Trubel verloren: Auf diesem Treppenlauf haben Festspiel-Gäste den Überblick.

Die Begleitung im Trubel verloren: Auf diesem Treppenlauf haben Festspiel-Gäste den Überblick. Foto: altrofoto.de
Die Begleitung im Trubel verloren: Auf diesem Treppenlauf haben Festspiel-Gäste den Überblick. Foto: altrofoto.de

Auf einem Event mit abendlich bis zu 3000 Gästen können Festspiel-Gäste ihre Begleitung schon einmal aus den Augen verlieren. Der eine holt einen Snack, der andere organisiert etwas zu trinken und wieder andere stehen gedankenversunken da und beobachten das Geschehen. Wer sich dabei aus den Augen verliert, stellt sich am besten auf einen der Treppenläufe vor der Schlossfassade beim Rondell. Von hier aus haben die Besucher den Überblick und werden auch leicht entdeckt.

Wir haben einen Experten um Flirttipps für die Schlossfestspiele gebeten. Lesen Sie hier seine Empfehlungen.

Eine malerische Stiege mit perfektem Ausblick: Hier finden gestresste Festivalgäste schnell zur Ruhe.

Eine malerische Stiege mit perfektem Ausblick: Hier finden gestresste Festivalgäste schnell zur Ruhe. Foto: altrofoto.de
Eine malerische Stiege mit perfektem Ausblick: Hier finden gestresste Festivalgäste schnell zur Ruhe. Foto: altrofoto.de

Beim Ausgang zum Helenentor findet sich diese metallbeschlagene Holztür, zu der – versteckt hinter einem Baum – drei Stiegen führen. Auf diesen Treppen können sich Festspiel-Gäste ein paar Minuten für sich nehmen, falls ihnen das Treiben im Schlosspark kurzzeitig zu viel geworden ist. Wer erst einmal Platz genommen hat, kann den Blick weit durch den südlichen Teil des Schlossparks streifen lassen und findet schnell zur Ruhe.

Sehen Sie hier die zweite Folge von Schlossfestspiele-TV

Schlossfestspiele TV: Die zweite Folge

Löwen bewachen dieses versteckte Holztor: Hier ist ein guter Platz für neugierige Besucher im Schloss.

Löwen bewachen dieses versteckte Holztor: Hier ist ein guter Platz für neugierige Besucher im Schloss. Foto: altrofoto.de
Löwen bewachen dieses versteckte Holztor: Hier ist ein guter Platz für neugierige Besucher im Schloss. Foto: altrofoto.de

Rechts am Festspiel-Restaurant vorbei führt der Weg im Schlosspark zu diesem versteckten Tor mit zwei Löwenstatuen. Hier stehen Festspielgäste im Rücken der Restaurant-Besucher. Die durchsichtigen Zeltwände geben den Blick auf das Geschehen im Inneren des Restaurants frei. So lässt sich unter Umständen das eine oder andere bekannte Gesicht entdecken.

Alle Artikel über die Schlossfestspiele finden Sie in unserem Dossier

Ein spektakulärer Blick ins Grüne: Auf dem Weg auf der Anhöhe zeigt sich der Park in seiner ganzen Pracht.

Ein spektakulärer Blick ins Grüne: Auf dem Weg auf der Anhöhe zeigt sich der Park in seiner ganzen Pracht. Foto: altrofoto.de
Ein spektakulärer Blick ins Grüne: Auf dem Weg auf der Anhöhe zeigt sich der Park in seiner ganzen Pracht. Foto: altrofoto.de

Zwei Wege führen zu der kleinen Anhöhe mit dem Pavillon, der über dem Rondell thront. Wer sich für den rechts gelegenen entscheidet, wird mit einer wunderschönen Aussicht über den für die Festspielbesucher gesperrten Teil des Parks belohnt. Der Weg führt kurz bergauf, immer an einem alten Eisengitter entlang. An einer Stelle gibt er den Blick auf eine Lichtung mit einem stillgelegten Brunnen frei. Skurril: Hier liegen auch zwei riesige Kronen im Gras. Sie sehen denen auf den Türmen, die die Schlossfassade flankieren, zum Verwechseln ähnlich. Von diesem Erlebnis erfrischt können sich Festspielbesucher wieder ins Getümmel stürzen.

Sehen Sie hier die erste Folge von Schlossfestspiele-TV

Schlossfestspiele TV: Die erste Folge

Vom Pavillon aus gibt es einen stimmungsvollen Ausblick auf das Geschehen im Rondell des Schlosses.

Vom Pavillon aus gibt es einen stimmungsvollen Ausblick auf das Geschehen im Rondell des Schlosses. Foto: altrofoto.de
Vom Pavillon aus gibt es einen stimmungsvollen Ausblick auf das Geschehen im Rondell des Schlosses. Foto: altrofoto.de

In der Dämmerung ist diese Stelle wohl eine der romantischsten im gesamten Schlosspark. Wenn die Sonne gerade untergeht und es langsam dunkel wird, kommt die Beleuchtung im Schlossgarten bereits zur Geltung. Festspielbesucher, die diese Stelle aufsuchen, werden mit einem von Zweigen umrahmten Ausblick aufs Rondell belohnt.

In diesem Bericht lesen Sie, wie es hinter den Kulissen von Schlossfestspiele-TV zugeht

Hier ist Platz für eine kleine Runde in edlem Ambiente: eine Loge in der Festspielbar und Lounge „Goliath“

Hier ist Platz für eine kleine Runde in edlem Ambiente: eine Loge in der Festspielbar und Lounge „Goliath“ Foto: altrofoto.de
Hier ist Platz für eine kleine Runde in edlem Ambiente: eine Loge in der Festspielbar und Lounge „Goliath“ Foto: altrofoto.de

Es muss nicht immer der große Kreis der Bekannten sein, mit dem Festspiel-Besucher sich auf dem Event im Schloss zeigen. Manche ziehen eine kleine Gruppe vor und möchten auch lieber unter sich bleiben. Wer sich auf den Schlossfestspielen in kleinem Kreise und in einem exklusiven Rahmen treffen will, tut gut daran, sich eine der Sitzgruppen in der Festspielbar und Lounge „Goliath“ zu reservieren. Diese Sitzgruppen liegen ein klein wenig abseits vom Treiben im Park. Trotzdem verpassen die Gäste von hier aus nichts vom Schaulaufen der anderen Gäste beim Rondell

Sehen Sie hier Bilder vom vierten Festspiel-Abend

Anastacia rockt im Schloss

Im Schatten der Sphinx: Ein idealer Treffpunkt für alle, die sich nicht verlieren wollen.

Im Schatten der Sphinx: Ein idealer Treffpunkt für alle, die sich nicht verlieren wollen. Foto: altrofoto.de
Im Schatten der Sphinx: Ein idealer Treffpunkt für alle, die sich nicht verlieren wollen. Foto: altrofoto.de

Manche Festspiel-Besucher verabreden gerne einen Platz, an dem sie sich wiederfinden können, sollten sie sich aus den Augen verlieren. Die beiden Sphingenstatuen vor der Fassade des Schlosses eignen sich perfekt dafür. Denn sie liegen einerseits ein wenig abseits vom Kiesweg, andererseits sind sie als Wegmarken aber auch so auffällig, dass sie keiner verfehlen kann. Wer sich im Umfeld der beiden Löwen mit Menschenköpfen aufhält, kann sich sicher sein, schnell gefunden zu werden.

An jedem Konzertabend gibt es eine Folge Schlossfestspiele-TV.

Zu sehen ist Schlossfestspiele-TV im Internet auf www.mittelbayerische.de, www.facebook.de/mittelbayerische sowie auf www.schlossfestspiele-regensburg.de. Alle Sendungen sind auch in unserer Mediathek abrufbar.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Unsere Reporter tickern aus dem Schloss. Lesen Sie hier mit, was gerade los ist.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht