MyMz
Anzeige

Programm

Xavier Darcy rockt am Bunten Wochenende

Der Finalist beim ESC-Vorentscheid tritt am Samstag am Grieser Spitz in Regensburg auf. Am Sonntag folgt das Familienfest.
Von Daniel Steffen

Am Samstag rockt Xavier Darcy den Grieser Spitz. Fotos: Jörg Carstensen/dpa (1), Steffen (3), Andreas Satzinger (1)
Am Samstag rockt Xavier Darcy den Grieser Spitz. Fotos: Jörg Carstensen/dpa (1), Steffen (3), Andreas Satzinger (1)

Regensburg.Einen beachtlichen zweiten Platz verbuchte Xavier Darcy beim deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest. Mit seinem Titel „Jonah“ konnte der Wahl-Münchener vor allem die internationale Experten-Jury überzeugen, die ihn mit zehn von zwölf Punkten bedachte. Im vergangenen Jahr hatte der Singer-Songwriter sein erstes Album „Darcy“ veröffentlicht – und nun, am Samstag, ist er der Headliner beim „Bunten Wochenende“ am Grieser Spitz. Mit seiner rauen, rauchigen Stimme möchte er ab 20.30 Uhr dem Regensburger Publikum einheizen. Auf die Ohren gibt es energiegeladenen Rock.

Mit dieser frohen Kunde traten nun die Macher des „Bunten Wochenendes“ an die Öffentlichkeit heran. Wie immer steht der Samstag des zweitägigen Fests im Zeichen der Musik. Insbesondere Nachwuchsbands aus der Region bekommen auf dem Grieser Spitz eine Bühne. Mit von der Partie sind die Alternative-Rocker „Mother TheMountain“ (15 Uhr), die Indie-Rocker „Swirlpool“ (16 Uhr) und die Band „Levanter“ (17.15 Uhr), die sich ebenfalls dem Indie-Rock verschrieben hat. Auch aus Österreich mischen junge Musiker mit: Die Hip-Hopper „Scheibsta & die Buben“ haben für das Publikum ehrliche Verse – und manchmal auch ungern angesprochene Themen – parat. Der Auftritt von „Scheibsta & die Buben“ ist für 18.30 Uhr angesetzt.

Ein Zeichen gegen Rechts

Oberste Priorität hat auf dem „Bunten Wochenende“ ein friedvolles, fröhliches Miteinander über Ethnien und religiöse Unterschiede hinweg. Das betonte Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, die herzlich zur Teilnahme einlädt. „Wichtig ist es, einen Standpunkt zu haben. Einen Standpunkt für eine offene Gesellschaft, Demokratie und Freiheit“, sagte sie. Und dieses Zeichen wolle man mit dem Bunten Wochenende setzen.

Ins Leben gerufen wurde es 2007, nachdem die NPD im Vorjahr auf dem Grieser Spitz ihren Bayernparteitag abgehalten hatte. Den Parteitag habe die Stadt nicht verhindern können, aber als Reaktion darauf habe man beschlossen, die Plätze „fortan selbst zu belegen“. Gleichzeitig sei das multikulturelle Bunte Wochenende ein Zeichen gegen Fremdenhass und Ausgrenzung.

Die „ganze Welt“ am Spitz

Gewissermaßen ist auf dem Grieser Spitz die ganze Welt vertreten – ob nun in Form eines Bühnenauftritts, in kulinarischer Weise oder an den Infoständen. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International wird ebenso präsent sein wie die Vereine „Campus Asyl“ und „Keine Bedienung für Nazis“ oder auch das Netzwerk „Schule ohne Rassismus“.

Was am Wochenende geboten ist

  • Musikbühne:

    Die vierköpfige Regensburger Indie-Rockband Swirlpool tritt am Samstag um 16 Uhr auf dem Grieser Spitz auf.

  • Essen:

    Kulinarische Genüsse aus aller Welt: Am Stand des afrikanisch-deutschen Kulturvereins Farafina gibt es gegrillten Fisch.

  • Tanz:

    Aktiv sind sowohl Erwachsene als auch die Kinder: Verschiedene Kulturvereine präsentieren am Sonntag Tänze auf der Bühne.

Viele Aktionen begleiten das Fest: So haben Besucher am Samstag von 15 bis 18 Uhr die Möglichkeit, an einem „stummen Interview“ teilzunehmen. Zu Themen wie Demokratie und Integration können sie in einer Fotobox mimisch wie pantomimisch Stellung nehmen. Die Fotobox ist im Kulturzelt auf dem Festival zu finden. Am Sonntag sollen die Ergebnisse der Interviews dort ausgestellt werden.

An beiden Tagen gibt es eine Kunst-Aktion zum Mitmachen. Nach dem Vorbild der Künstlerin Candy Chang sind die Gäste dazu eingeladen, die Frage „Für mich wäre die Welt besser, wenn...“ nach eigenem Gusto zu beantworten.

Der Sonntag steht im Zeichen eines Familienfests (Beginn: 14 Uhr) mit vielen Bühnenauftritten. Tanzeinlagen gibt es zum Beispiel vom Georgisch-deutschen Kulturverein Imer-Amier, von der bulgarischen Elterninitiative und von der Formation „Shuffle Dance“. Musikalische Beiträge gibt es etwa vom Mädchenmusikcamp oder von „Latcho Due“, Regensburgs jüngster Gypsy-Jazzband. Mit akrobatischen Darbietungen warten die „Phönix Cheerleader“ und die Gruppe „Los Dabolos“ auf. Für Unterhaltung sorgen auch die „Clowns ohne Grenzen“.

Veranstalter des Bunten Wochenendes sind das Amt für Jugend und Familie sowie das Amt für kommunale Jugendarbeit.

Mehr Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht