MyMz
Anzeige

Kriminalität

Explosion: 1,6 Millionen Euro Schaden

Die Bankräuber, die einen Geldautomaten in Regensburg in die Luft sprengen wollten, sind noch immer auf der Flucht.

Der Brand ließ die Scheiben im Erdgeschoss bersten. Foto: Alexander Auer
Der Brand ließ die Scheiben im Erdgeschoss bersten. Foto: Alexander Auer

Regensburg.Noch immer sind die Räuber auf der Flucht, die Mitte September einen Bankautomaten in der Sparkassenfiliale im Rennplatz Zentrum (REZ) sprengen wollten. Die Explosion am 13. September, kurz vor 1.30 Uhr verursachte einen Brand in dem sechsstöckigen Gebäude in der Schönwerthstraße, in dem sich die Sparkassenfiliale befindet. Mitten in der Nacht mussten über 40 Menschen evakuiert werden. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Anfänglich war man von rund 250 000 Euro Schaden ausgegangen. Nun teilte die Polizei mit, dass die Schäden am Haus und für die Sparkasse bei insgesamt rund 1,6 Millionen Euro liegen.

Einsatz

Räuber sprengen Geldautomaten im REZ

Die Täter lösten einen Brand in der Sparkassenfiliale in einem Wohnhaus aus. Die Regensburger sind am Tag danach schockiert.

Die Sparkassen-Filiale wird voraussichtlich im Frühjahr 2019 wieder eröffnet. Die Sparkasse hat zusätzlich eine Belohnung in Höhe von 2500 Euro ausgesetzt für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen.

Die Kriminalpolizei Regensburg sucht weiterhin Zeugen. Wer hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 13. September, gegen 1.30 Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Schönwerthstraße bzw. im Rennweg und den anliegenden Straßen bemerkt? Hinweise bitte unter der Telefonnummer 0941/506-2888. (sl)

Mehr Bilder von dem Großeinsatz im Regensburger Stadtwesten sehen Sie hier:

Großeinsatz im Regensburger Stadtwesten

Mehr Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht