MyMz
Anzeige

Der Manager fürs Stadion steht fest

Eine Bietergemeinschaft erhielt am Mittwoch im Stadtrat den Zuschlag für die Projektsteuerung.
Von Jürgen Scharf, MZ

Der Audi-Sportpark in Ingolstadt ist eines der Vorbilder für das neue Stadion in Regensburg. Foto: dpa

Regensburg. Der Projektsteuerer für das neue städtische Fußball-Stadion in Regensburg wird von der Bietergemeinschaft aus der Ernst & Young Real Estate GmbH aus Stuttgart und dem Architekturbüro AS&P (Albert Speer & Partner GmbH) aus Frankfurt gestellt. Dieses Duo erhielt am Mittwoch im Stadtrat bei der nicht-öffentlichen Sitzung des Bau- und Vergabeausschusses den Zuschlag.

Genaue Konditionen des Vertrags wollte Bürgermeister Joachim Wolbergs, der die Ausschusssitzung leitete, mit Verweis auf den Datenschutz nicht bekannt geben. Wolbergs verwies zudem darauf, dass die Vergabe erst in zwölf Tagen endgültig rechtskräftig wird. So lange haben Mitbewerber Zeit, Beschwerde einzulegen.

Zwölf Agenturen aus dem gesamten Bundesgebiet hatten sich bei der Stadt für die Projektsteuerung beworben. Fünf landeten in der engeren Auswahl. Noch im Mai soll der neue Projektsteuerer die Arbeit aufnehmen und dabei das Stadion konzipieren sowie die Ausschreibung mitvorbereiten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht