MyMz
Anzeige

Korruptionsaffäre

Drei Viertel für Rücktritt des OB

Der Regensburg-Trend zeigt, dass sich die Bürger mehrheitlich wünschen, dass Wolbergs sein Amt niederlegt.
Von Julia Ried, MZ

Der vorläufig vom Dienst suspendierte Oberbürgermeister Joachim Wolbergs Foto: altrofoto.de
Der vorläufig vom Dienst suspendierte Oberbürgermeister Joachim Wolbergs Foto: altrofoto.de

Regensburg.Viele Stadtpolitiker fordern den Rücktritt des vorläufig des Dienstes enthobenen Oberbürgermeisters Joachim Wolbergs oder lassen zumindest erkennen, dass er sich ihrer Meinung nach zurückziehen und Neuwahlen ermöglichen sollte.

Wir wollten in unserer Umfrage Regensburg-Trend von den Bürgern wissen, ob sie sich wünschen, dass Wolbergs sein Amt niederlegt: Eine große Mehrheit von 75 Prozent beantwortete diese Frage mit „Ja“.

Wolbergs aber kämpft um sein politisches Überleben – eine Analyse zu seinem Umgang mit der Korruptionsaffäre lesen Sie in der heutigen MZ-Printausgabe oder in unserem E-Paper unter www.mittelbayerische.de/epaper.

Lesen Sie außerdem:

Auch die Beliebtheit der Regensburger Politiker haben wir unter die Lupe genommen. Wie sie abgeschnitten haben, lesen Sie hier.

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht