MyMz
Anzeige

Freizeit

Wer Bus fährt, bekommt ein Geschenk

Der Regensburger Verkehrsverbund erweitert am Wochenende sein Angebot auf der Linie 26/27. Und geht ungewöhnliche Wege.
von Michael Jaumann

Zum Hochseilgarten kann man sonntags jetzt auch bequem mit dem Bus fahren. Foto: Sven Gunnar Simonsen
Zum Hochseilgarten kann man sonntags jetzt auch bequem mit dem Bus fahren. Foto: Sven Gunnar Simonsen

Sinzing.Mit dem Bus fahren und dazu noch ein Getränk umsonst? Oder ein schickes Buff? Das gibt es ab Juli sonntags auf der Linie 26/27. Mit der Aktion wollen der Regensburger Verkehrsverbund und beteiligte Partnerbetriebe den Öffentlichen Personennahverkehr stärken und auf eine Angebotsverbesserung auf der Kombi-Linie hinweisen.

Wer ab Juli zum Sonntagsausflug beim Walderlebniszentrum zwischen Riegling und Eilsbrunn auf Bäume klettern möchte oder im laut Guinness-Buch ältesten Wirtshaus der Welt in Eilsbrunn einkehren will und dazu mit dem Linienbus fährt, der bekommt im Juli vom Chauffeur einen Gutschein. Damit ist dem jeweiligen Gast im Kletterwald und beim Röhrl in Eilsbrunn an diesem Tag ein Freigetränk oder ein Multifunktionstuch sicher.

Seit Anfang Juni fahren auf der am Wochenende kombinierten Linie 26/27 an Sonn- und Feiertagen mehr Busse zwischen Alling, Viehhausen, Eilsbrunn, dem Walderlebniszentrum, Sinzing und Regensburg. Insgesamt werden damit jetzt nach Angaben des Regensburger Verkehrsverbunds (RVV) an Sonn- und Feiertagen je fünf Fahrten in und aus Richtung Regensburg angeboten. Bisher waren es zwei Fahrten in Richtung Regensburg und drei Rückfahrten. „Mit den zusätzlichen Fahrten wird das Angebot maßgeblich verbessert“, betont Josef Weigl, Geschäftsführer von RVV und der landkreiseigenen Nahverkehrsgesellschaft GFN. Die Linie 26/27 eigne sich an Sonn- und Feiertagen ideal für Ausflüge in die Domstadt, die Fahrt zum Kletterwald, einen Besuch am Märchenpfad, eine Einkehr im Röhrl-Biergarten oder einem der vielen weiteren Gasthöfe im Einzugsbereich der Linie.

Von Montag bis Samstag sei das ÖPNV-Angebot bereits gut gewesen. Jetzt werde auch für die Sonn- und Feiertagen nachgebessert.

Auch der Schönwerth-Märchenpfad lockt. Foto: Michael Jaumann
Auch der Schönwerth-Märchenpfad lockt. Foto: Michael Jaumann

Die Fahrzeiten sind abgestimmt auf die Öffnungszeiten des Walderlebniszentrums und des Kletterwalds, ein Besuch vormittags oder auch nachmittags mit Rückkehr nach Regensburg oder in die Gegenrichtung ist damit möglich. „Und nach dem Besuch im Kletterwald ist auch noch Zeit für einen Abstecher zur Gastronomie in Richtung Eilsbrunn oder Sinzing“, lockt Weigl die Ausflügler zum ausgedehnten Sonntagsvergnügen. Zeit bleibt mit der neuen späteren Rückfahrmöglichkeit in Richtung Regensburg genug. Der letzte Bus geht von Eilsbrunn um etwa 20 Uhr.

Damit das Angebot auch entsprechend einschlägt, will es der RVV auch anständig bewerben. Den eigens entworfenen Flyer mit dem Fahrplan der Linie 26/27 geben die Fahrer in den Bussen aus und die Monitore in den Bussen der Linien 26 und 27 zeigen Hinweise zum ausgeweiteten Angebot. Außerdem wird unter anderem auf der Homepage des RVV, auf Facebook und im Gemeindeblatt Sinzing auf die Neuerung aufmerksam gemacht. Das Gutscheingeschenk zum Busticket soll bis zum Ende der Saison gelten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht