MyMz
Anzeige

Romantik

Lichter strahlen am Himmelszelt

Engel und Lichterfeen erleuchteten den Romantischen Weihnachtsmarkt. Hunderte weißer Ballons erhoben sich in den Himmel.
Von Angelika Lukesch

Die Lichterfeen verzauberten die Besucher. Foto: Lex
Die Lichterfeen verzauberten die Besucher. Foto: Lex

Regensburg.Am Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis herrschte gestern Abend eine ganz besondere romantische Stimmung. Um 19 Uhr erklang die Stimme des fürstlichen Christkinds auf dem Schlossbalkon. Danach gingen die Lichter aus! Doch die Dunkelheit währte nicht lange, denn ein schimmernder Laternenzug machte sich auf vom Kinderzauberwald zwischen den Ständen hindurch hinein in den Schlosshof.

Drei Lichterfeen waren dabei

Hunderte von Kindern gingen mit matt schimmernden und weißlich leuchtenden Ballons, die mit Helium gefüllt waren, hinter sechs leuchtenden Lichtgestalten einher und bildeten eine von schwankenden Lichtern geprägte lange Prozession durch den verdunkelten Schlosspark. Vorneweg gingen drei Lichterfeen, die mit ihrem goldenen Haar und den strahlenden Lichtern in der Hand aus all dem Dunkel hervorstachen wie Sterne an einem nachtschwarzen Himmel. Maria Listl, Lena Deiml und Tina Goldhacker hatten in diesem Jahr das Amt der Lichterfeen übernommen. Alle drei Engel waren (natürlich) blond und es stellte sich heraus, dass die drei Mädchen sich auch schon beim Casting für das fürstliche Christkind beworben hatten. Nun waren sie zwar nicht Christkind geworden, aber Lichterfeen sei doch mindestens genauso gut, bestätigten die drei hübschen Mädchen. Hinter ihnen schlossen sich drei ebenso schöne, große, weiß gekleidete Mädchen an. Sie waren die Lichtengel aus Berlin, drei Mädchen aus der Ukraine, die extra für die Lichternacht nach Regensburg angereist waren.

In unserer Bildergalerie finden Sie viele weitere Impressionen von der Lichternacht:

Lichternacht am Romantischen Weihnachtsmarkt

Kinder ließen Ballons steigen

Der von hunderten Lichtern erleuchtete Zug wand sich zwischen den Ständen hindurch hinein in den Schlosshof und kam unterhalb des Schlossbalkons zum Stehen. Die evangelische Pfarrerin Gabriele Kainz hielt eine kleine Andacht ab und erinnerte an den heiligen Bischof Nikolaus, dessen Gedenktag am 6. Dezember gefeiert wird. Schließlich ließen die Kinder all die weißen Ballons in den Himmel steigen. An jedem Ballon war ein Zettel befestigt mit dem Namen und der Adresse des Absenders. Wer Glück hat, bekommt vielleicht eine Antwort vom Finder des Ballons. Die Stimmung im Schlosshof war während der Lichternachtzeremonien gedämpft und andächtig. Auf die Fassade des Schlosses wurde eine inspirierende Lichtershow geworfen, die das Schloss mit figürlichen und abstrakten Lichteffekten verfremdete und in ein Märchenschloss verwandelte.

Licht im Dunkel geben

Für die drei Regensburger Lichterfeen war dieser Abend ein ganz besonderes Erlebnis. Lena Deiml schwärmte von dem Erlebnis, in der Dunkelheit mit einem Licht voranzugehen: „Die strahlenden Kinderaugen haben mir so gut gefallen!“ Als „wahnsinnig schön“ bezeichnete Maria Listl ihr Erlebnis als Lichterfee. Sie habe besonders fasziniert, dass sie „Licht in die Dunkelheit“ bringen konnte. Sehr aufregend fand auch Tina Goldhacker ihr Erlebnis als Lichterfee. „Es war so toll, als wir mit unseren drei Lichten vorangegangen sind. Am schönsten waren die glücklichen Kinder!“

Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht