MyMz
Anzeige

Bauen

Urbanes Wohnen im Stadtosten geplant

In den kommenden zwei Wochen beginne der Hochbau für das „Wohnen am Kunstpark“ in Regensburg. Dort entstehen 275 Wohnungen.
von Chris Metzner

Im September 2018 war der Spatenstich für das „Wohnen am Kunstpark“ im Inneren Osten. Foto: Ruppert
Im September 2018 war der Spatenstich für das „Wohnen am Kunstpark“ im Inneren Osten. Foto: Ruppert

Regensburg.Johann Brandl, Vorstand im Bürgerverein Süd-Ost e.V. (Bueso) gab zu Beginn einen kurzen Rückblick auf das letzte Jahr. Man engagiere sich auf allen Ebenen der Gesellschaft, in Politik Kunst und Kultur. Dr. Thomas Rosenkranz, als Mitglied des Vorstands der Immobilien Zentrum Holding AG für das Ressort Projektentwicklung und Grundstücksakquise zuständig, nannte seine Präsentation „Von der Pflicht zur Kür“ und betonte, dass es ihm ein Anliegen sei, offen und transparent zu kommunizieren. Große Herausforderungen und große Themen, denn die begrenzt zur Verfügung stehenden Grundstücksflächen und der stetig steigende Bedarf an urbanem Wohnraum bedeuten auch eine Verdichtung der Bebauung.

Von den drei Bauvorhaben, die das IZ Regensburg plant und teilweise bereits begonnen hat, nämlich die Neubebauung auf dem ehemaligen LERAG Gelände, der Teilerwerb des Pürkelguts und das Projekt „VIVO“, die ehemaligen Offizierswohnungen an der Otto-Hahn-Straße, stellte er „Wohnen am Kunstpark“ ausführlich vor: Die Erschließung des Areals habe begonnen, in den nächsten zwei Monaten sei der Hochbaubeginn.

275 Wohnungen und 86 Reihenhäuser

„Auf einem knapp fünf Hektar großen Gelände mit parkähnlichen Grün-Flächen entsteht Platz für 275 Wohnungen und 86 Reihenhäuser,“ erklärt Dr. Rosenkranz. Auch der öffentlich geförderte Wohnungsbau sei im Konzept eingeplant. Eine Kindertagesstätte, ein integrierter Spielplatz sowie barrierefreie und rollstuhlgerechte Seniorenwohnungen seien vorgesehen.

Es werde keine Schallschutzwand, sondern eine geschlossene Randbebauung geplant. Es sei nicht zu vermeiden, mit einem gewissen Lärmpegel zu leben, man habe hier jedoch eine gute Lösung gefunden. Die öffentlichen Grünflächen seien mit 8300 Quadratmetern angelegt, hier solle ein Kunstpark mit Spiel- und Liegeflächen entstehen.

Internationale Künstler beauftragt

Sieben internationale Künstler seien beauftragt, aus dieser Grünfläche mittels Skulpturen und Klangkunst etwas ganz Besonderes zu machen.

Der BÜSO

  • Ziele:

    Der Bürgerverein Süd-Ost e.V. will eine langfristige und dauerhafte Verbesserung der Wohn-, Arbeits- und Lebensqualität im Süd-Osten der Stadt Regensburg.

  • Kontakt:

    Bürgerverein Süd-Ost e.V. Carl-Thiel-Straße 6, 93053 Regensburg, Tel. 0941/78531680, Web: www.bueso-regensburg.de

Die zweite Referentin, Roswitha Näbauer, Architektin und Stadtplanerin des Architekturbüros „Zwischenräume“ aus München stellte fünf Projekte von Münchner und Landshuter Genossenschaften vor, in denen urbanes Wohnen optimal umgesetzt wurde. „Das im Vordergrund stehende Thema bei der Planung ist vor allem, wie bildet man Zwischenräume, wie wird das urban,“ meint sie.

Mehr Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht