MyMz
Anzeige

Gericht

Der Wolbergs-Prozess im NewsBlog

Im Regensburger Korruptionsverfahren haben die Angeklagten das letzte Wort. Wolbergs äußerte sich ausführlich.

Regensburg.Seit dem 24. September läuft der längste Prozess, den Regensburg je erlebt hat. Vor Gericht stehen der derzeit suspendierte Oberbürgermeister Joachim Wolbergs, Bauträger Volker Tretzel, der ehemalige SPD-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, Norbert Hartl, und Franz W., der ehemalige Geschäftsführer von Tretzels Unternehmen. Vor der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Regensburg wurden sieben Themenkomplexe beleuchtet: SSV Jahn Regensburg, Spenden, Nibelungenkasernenareal, Renovierungen, Wohnungs(ver)käufe, Roter-Brach-Weg sowie Sparkasse. Nun haben die Plädoyers begonnen. Die Staatsanwaltschaft hat hohe Haftstrafen gefordert, die Verteidiger von Wolbergs, Tretzel, W. und Hartl Freispruch in allen Punkten. Am 25. Juni hatten die Angeklagten die Gelegenheit zu einem letzten Wort.

Aktuelles zum Regensburger Korruptionsverfahren

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht