MyMz
Anzeige

Einsatzkräfte

100 Stunden in Ausbildung gesteckt

30 Teilnehmer stellten sich der Prüfung des Grundlehrgangs Modulare Truppausbildung bei der FFW Nittenau.

30 Teilnehmer stellten sich der Prüfung des Grundlehrgangs Modulare Truppmannausbildung.Foto: taf
30 Teilnehmer stellten sich der Prüfung des Grundlehrgangs Modulare Truppmannausbildung.Foto: taf

Nittenau. 30 Teilnehmer stellten sich der Prüfung des Grundlehrgangs Modulare Truppausbildung bei der FFW Nittenau. An acht Ausbildungsabenden und neun Samstagen bereiteten sich die Teilnehmer aus Nittenau, Bruck, Bergham, Stefling, Fischbach, Kaspeltshub und Neuhaus in insgesamt 100 Ausbildungsstunden auf diese Prüfung vor. Diese Prüfung sei ähnlich zu bewerten wie eine berufliche Zwischenprüfung, so der Kommandant der Nittenauer Wehr, Michael Kerkez. Die Ausbildung wurde in Nittenau, Bruck und Bergham abgehalten, um die Last auf mehrere Schultern zu verteilen. Insgesamt dauert die Ausbildung zwei Jahre, und Ende 2019 steht dann die Abschlussprüfung zur Truppführerqualifikation an.

Zum Ende dieses ersten Prüfungstages waren auch Nittenaus 3. Bürgermeister Jürgen Kuprat, der Brucker Bürgermeister Hans Frankl und KBM Armin Jehl gekommen um den Prüflingen zu gratulieren. (taf)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht