MyMz
Anzeige

Mobilfunk

5G-Standard für Bundesstraße B 85

Die B 85 soll auch zwischen Schwandorf und Amberg bis Ende 2022 bevorzugt mit schnellem Internet erschlossen werden.

Der Ausbau der Bundesstraßen und der wichtigsten Schienenwege ist Teil der Versorgungsauflagen an die Mobilfunkbetreiber zum 5G-Ausbau. Foto: Jan Woitas/ZB/dpa
Der Ausbau der Bundesstraßen und der wichtigsten Schienenwege ist Teil der Versorgungsauflagen an die Mobilfunkbetreiber zum 5G-Ausbau. Foto: Jan Woitas/ZB/dpa

Schwandorf.Das Bundesverkehrsministerium bestätigt die Einstufung der Bundesstraßen B 20 und B 85 in die Verbindungsfunktionsstufe 1 (VFS 1). Damit werden beide Straßen bevorzugt mit dem schnellen 5G-Standard erschlossen, informiert MdB Karl Holmeier in einer Pressemitteilung. Statt 2024 sollen beide Straßen bereits Ende 2022 mit dem neuen Mobilfunkstandard aufgerüstet werden.

Hierzu erklärt der Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Schwandorf/Cham, Karl Holmeier: „Ich freue mich über die hohe Einstufung der beiden bedeutenden Bundesstraßen. Das ist ein Gewinn für den Mobilfunkausbau in unserer Region. Der Ausbau bildet darüber hinaus die Grundlage für die Mobilität der Zukunft. Er ist unter anderem die Basis für vernetztes und autonomes Fahren.“

Die B 85 gehört von Cham-Mitte über Roding, Schwandorf, Amberg bis nach Pegnitz zur VFS 1. Die B 20 ab dem Autobahnanschluss Bad Reichenhall bis zum Grenzübergang in Furth im Wald. Beide Abschnitte sollen bis Ende 2022 mit schnellen 100-Mbit/s-Verbindungen erschlossen werden. Der Ausbau der Bundesstraßen und der wichtigsten Schienenwege ist Teil der Versorgungsauflagen an die Mobilfunkbetreiber zum 5G-Ausbau.

Mehr Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht