MyMz
Anzeige

Bilanz

Abschiede im Festspielverein

Die Leiterin der Hofmusik, die Organisatoren des Hussitenlagers und Schauspieler hören auf. Nachfolger stellen Ideen vor.

Jana Drabkova (M.) hinterlässt eine große Lücke: Sie spielte die hussitische Mutter und leitete die Hofmusik. Vizevorsitzender Hans-Werner Habel, Ehrenvorsitzender Theo Männer, Mardanów und stellvertretender Vorsitzender Horst Palmer verabschiedeten sie. Foto: Elfriede Weiß
Jana Drabkova (M.) hinterlässt eine große Lücke: Sie spielte die hussitische Mutter und leitete die Hofmusik. Vizevorsitzender Hans-Werner Habel, Ehrenvorsitzender Theo Männer, Mardanów und stellvertretender Vorsitzender Horst Palmer verabschiedeten sie. Foto: Elfriede Weiß

Neunburg vorm Wald.Bei der Mitgliederversammlung des Festspielvereins Neunburg vorm Wald im Gasthaus Sporrer lobte zweite Bürgermeisterin Margit Reichl, dass die zurückliegende Saison wieder hervorragend gemeistert worden sei. Das Festspiel und der Mittelaltermarkt mit Hussitenlager seien ein Aushängeschild und trügen zum Ansehen der Stadt bei. Mit einem gemeinsamen Workshop von Stadt und Festspielverein soll die Attraktivität noch gesteigert werden.

Beate Mardanów trug den Rückblick des erkrankten Vorsitzenden Helmut Mardanów vor. Mit zahlreichen Bildern berichtete sie über die Aktivitäten des letzten Jahres: Nikolausfeier mit Winterwanderung, Burgadvent mit Bastelaktionen im Hussitenkeller, Kappenabend und Starkbierfest, Festzug in Waldmünchen und Ensembleausflug nach Pottenstein. Mit vielen Bildern wurden die 37. Festspielsaison und das Hussitenlager im Freizeitzentrum dargestellt.

Von der neuen Jugendgruppe, die bastelte, auf der Burg übernachtete und eine Radtour unternahm, berichteten Alexander Binder und Jessica Meister.

Schauspieler werden gesucht

Jana Drabkova hört nach 15 Jahren als Mitspielerin aus persönlichen Gründen auf. Sie war Leiterin der Hofmusik und spielte in den letzten Jahren die Rolle der hussitischen Mutter. Mit langem Applaus würdigte die Festspielfamilie ihren Einsatz, bevor sie von der Vorstandschaft verabschiedet wurde. Ehrenvorsitzender Theo Männer berichtete von der „Vereinigung der Städte mit hussitischer Tradition“. Diese Verbindung von zwölf Städten aus Tschechien und sechs aus Deutschland wird durch gegenseitige Festspielbesuche, Teilnahme an Festen und Treffen am Leben gehalten.

Regisseur Cornelius Gohlke hob hervor, dass sich die Qualität der Aufführung sehr verbessert habe. Er ging auf vorgesehene Änderungen für die kommende Festspielsaison ein. Dabei stellte er fest: „Ich bin stolz auf euch. Mit euerem Anspruch seid ihr fast schon professionell.“ Der örtliche Spielleiter Hans-Werner Habel ging auf die Rollenbesetzung und auf den Proben- sowie Aufführungsplan ein. Zur Rollenbesetzung stellte er fest, dass er bisher acht Abmeldungen habe. Leider hatten bis Beginn der Mitgliederversammlung erst 23 Darsteller den ausgegebenen Fragebogen abgegeben. Er bat, dies umgehend nachzuholen. Ein Problem werde in Zukunft die Ausbildung und Leitung der Hofmusik sein. Außerdem hätten die Fanfarenspieler mitgeteilt, dass sie nicht mehr zur Verfügung stehen. Beim Thema Proben- und Aufführungsplan wurden Änderungen besprochen und Veranstaltungen vor, während und nach der 38. Festspielsaison 2020 diskutiert. 2020 ist der Schnuppertag am Sonntag, 16. Februar, von 14 bis 17 Uhr die erste Veranstaltung. Habel erinnerte an die Weihnachtsfeier am Samstag und an den Romantischen Burgadvent vom 13. bis 15. Dezember.

Neue Macher und ihre Ideen

Beim letzten Tagesordnungspunkt berichteten die scheidenden Organisatoren des Hussitenlagers, Franz und Karin Binder, über die zurückliegenden Lager und bedankten sich bei allen, die stets mitgeholfen hatten. Die neuen Macher sind Matthias Eckel Binder und Jessica Binder. Sie stellten ihre Ideen vor, wobei bereits feststeht, dass das Lager ab 2020 am Freitag um 18 Uhr beginnt und am Samstag am Bootshafen ein Open-Air-Konzert mit einer Mittelalter -Band stattfindet.

Die Termine

  • Schnuppertag:

    Dieser findet am Sonntag, 16. Februar, von 14 bis 17 Uhr statt.

  • Hussitenlager:

    Dieses beginnt 2020 bereits am Freitag um 18 Uhr. Am Samstag steigt ein Open-Air-Konzert mit einer Mittelalter-Band.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht