mz_logo

Region Schwandorf
Montag, 24. September 2018 13° 2

Musik

Anna Maria Sturm singt als Biene Jazz

Im Oktober veröffentlicht Anna Maria Sturm ihr Debütalbum als Jazz-Sängerin. Vorab beweist die Schwandorfer Schauspielerin in einem Video viel Humor.
Von Micha Matthes, MZ

Trotz Bienenkostüm lässt Anna Maria Sturm bei ihrer Interpretation von „Sugar“ gekonnt den Charme und Humor einer Billie Holiday durchschimmern. Screenshot: DG Media

Regensburg.Dass Anna Maria Sturm eine hervorragende Schauspielerin ist, das ist spätestens seit ihren Hauptrollen in Kinofilmen von Marcus H. Rosenmüller unbestritten. Dass sie auch eine hervorragende Sängerin ist, das ist bisher noch wenig bekannt. Im Oktober veröffentlicht die Schauspielerin mit Schwandorfer Wurzeln zusammen mit dem „Anna Maria Sturm Quintett“ nun ihr Debütalbum – und zeigt dabei außergewöhnlich viel Humor.

Ein Regensburger Filmteam begleitet die fünf Musiker im Februar zu Studioaufnahmen nach Polen. Auf der Fahrt dorthin entsteht spontan der Plan für ein lustiges Internetvideo. Das komplette Quintett lässt sich dafür in skurrile Ganzkörperkostüme stecken und nimmt sich selbst und die PR-Branche mit viel Witz und Ironie auf die Schippe.

„Das war eine große Gaudi-Aktion, wir haben auf der Fahrt kurz angehalten und Kostüme ausgeliehen“, verrät David Grosser von der Regensburger Produktionsfirma DG-Media. Im Video kommt dann Saxofonist Wanja Slavin, der erst kürzlich mit dem ECHO Jazz als Instrumentalist des Jahres national Saxophon ausgezeichnet wurde, erst zu spät zur Abfahrt nach Polen, dann räuchert er die anderen Musiker im Auto mit Zigarettenqualm ein. Immer wieder zeigt er sich im Folgenden als unbarmherziger Antreiber, der die Band in aller Herrgottsfrühe aus den Betten trommelt, nur um sie dann in die absolut lächerlichen Kostüme zu stecken. Sturm wird es irgendwann angeblich zu viel, sie bricht zusammen: „Ich dachte, es kommt auf die Musik an und nicht auf die Kostüme“, schluchzt sie in den Armen von Andreas Lang. Der Bassist versucht im Ganzkörper-Sonnenblumen-Kostüm zu trösten: „Der Wanja hat harte Methoden, aber man muss es einfach mitmachen. Das Ergebnis wird immer gut“.

Der Musik steht der Witz des Videos nicht im Weg

Und so stehen sie dann schließlich alle im Studio: Die Riesensonnenblume, der Saxofonist im Formel-1-Fan-Anzug, Drummer Peter Gall verkleidet als Waschmaschine. „Alles Vollblutmusiker, alles Freaks – aber immer gut drauf“, sagt David Grosser. Pianist Uri Gincel, der auch als „Uri Gaga“ mit der Band „Bonaparte“ auftritt, geht als Handy zu diesem Maskenfest und Anna Maria Sturm trippelt als Honigbiene aufs Parkett. „Funny, he never asks for my money, all that I give him is honey“, singt sie den Jazz-Standard „Sugar“ von Maceo Pinkard und verdreht dabei genervt die Augen. „I could make a million trips to his lips, if I was a bee. Because he’s sweeter than any candy to me“, haucht sie traurig und nicht sehr überzeugt von dem albernen Outfit ins Mikrofon und wackelt dabei mit ihren Bienenflügeln. „Es macht total Spaß mit Anna zu arbeiten, weil sie so toll improvisieren kann“, sagt David Grosser von DG-Media.

Der Musik steht der Witz des Videos jedenfalls nicht im Weg. Sturm schafft es auch im Bienenkostüme mit ihrer Stimme zu verzaubern. Gleichzeitig lässt sie trotz der grotesken Kostüm-Überzeichnung gekonnt den Charme und Humor einer Billie Holiday durchschimmern.

„Es war schon immer ein Traum von Anna eine Jazz-Platte aufzunehmen“, sagt David Grosser, der zusammen mit Sturm in Schwandorf aufgewachsen ist. Dass der Jazz eine Herzensangelegenheit für die Oberpfälzer Schauspielerin ist, merkt man deutlich. Virtuos interpretiert Sturm die deutschen Lieder, Jazzstandards und Serge Gainsbourg-Chansons mit voller und doch zarter Stimme. Die ersten Veröffentlichungen des „Anna Maria Sturm Quintett“ im Internet machen auf jeden Fall Lust auf mehr.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht