mz_logo

Region Schwandorf
Freitag, 17. August 2018 28° 2

Bilanz

Arbeitsmarkt nimmt Fahrt auf

Die Arbeitslosenquote sank im April auf 2,5 Prozent. Agenturchef Nitsch spricht von einer anhaltend günstigen Entwicklung.

Der Arbeitsmarkt im Landkreis Schwandorf präsentiert sich im Frühjahr sehr positiv. Foto: Dietmar Zwick/Archiv
Der Arbeitsmarkt im Landkreis Schwandorf präsentiert sich im Frühjahr sehr positiv. Foto: Dietmar Zwick/Archiv

Schwandorf.Im Bezirk der Geschäftsstelle Schwandorf der Agentur für Arbeit ist die Arbeitslosigkeit von März auf April spürbar zurückgegangen. Die Zahl der Arbeitslosen reduzierte sich binnen Monatsfrist um rund 180 Personen oder 8,6 Prozent, meldet die Agenturleitung in ihrem Monatsbericht.

Mitte April waren im Bezirk der Geschäftsstelle Schwandorf rund 1890 Arbeitnehmer arbeitslos gemeldet, rund 250 Personen oder 11,8 Prozent weniger als im Vorjahr. Im Laufe des April konnten rund 910 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 80 Personen oder 8,1 Prozent weniger als im März.

Die Arbeitslosenquote ging von 2,7 Prozent im März auf 2,5 Prozent im April zurück. Im April des vergangenen Jahres lag die Quote bei 2,8 Prozent. „Berücksichtigt man bei diesem guten Ergebnis auch den weiteren Anstieg der Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, wird die anhaltend günstige Entwicklung des regionalen Arbeitsmarktes umso deutlicher“, sagte der Agenturleiter Markus Nitsch.

Die Statistik aus dem Agenturbezirk Schwandorf (Schwandorf, Cham, Amberg, Bad Kötzting, Oberviechtach, Sulzbach-Rosenberg):

Im April hat sich die saisonal bedingte Winterarbeitslosigkeit weitgehend abgebaut. Die Frühjahrsbelebung wird in den kommenden Wochen voraussichtlich zu einem weiteren Abbau der Arbeitslosigkeit führen. In den einzelnen Personengruppen reduzierte sich die Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich unterschiedlich. Personen im Kontext von Fluchtmigration werden zunehmend in den Arbeitsmarkt integriert und das Angebot an Maßnahmen der Aktivierung und beruflichen Eingliederung wirkt integrationsfördernd. Die Suche der Betriebe und Unternehmen nach neuen Mitarbeitern setzte sich fort. So bewegte sich die Nachfrage nach neuem Personal weiterhin auf einem hohen Niveau.

Im Stellenpool des gemeinsamen Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur und des Jobcenters waren im April 1790 Stellenangebote gemeldet, 180 Offerten mehr als im April des Vorjahres. Die Nachfrage erstreckt sich auf fast alle Branchen und Qualifikationsstufen, wobei insbesondere Fachkräfte Fokus der Betriebe sind.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Oberviechtach ging die Arbeitslosigkeit von März auf April deutlich zurück, und zwar um rund 100 Personen oder 31 Prozent. Mitte April waren im Oberviechtacher Arbeitsagenturbezirk 210 Personen arbeitslos gemeldet, rund zehn Personen bzw. 3,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Im Laufe des Berichtsmonats konnten rund 150 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, rund 70 Personen mehr als im März.

Die Quoten aus der Region und Bayern:

Die Arbeitslosenquote sank von 4,1 Prozent im März auf 2,8 Prozent im April. Im April des Vorjahres lag die Quote bei 2,9 Prozent. Für einen deutlichen Rückgang der Arbeitslosigkeit binnen Monatsfrist sorgten Wiedereinstellungen von Arbeitnehmern in den saisonabhängigen Branchen, insbesondere im Bau- und Baunebengewerbe, der Land- und Forstwirtschaft, des Garten- und Landschaftsbaus sowie im Hotel/Gastronomiebereich.

Weitere Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht