mz_logo

Region Schwandorf
Montag, 23. April 2018 21° 8

Motorsport

Auf dem Nürburgring gesiegt

Der Automobilclub Nittenau fuhr zahlreiche Erfolge ein. Gustav Abele war Erster auf der legendären Rennstrecke.
Von Ulrike Wolf

Am Automobilslalom des AC Nittenau am Flugplatz beteiligten sich 137 Fahrer.Foto: tkw/MZ-Archiv

NITTENAU.Die Jahresversammlung des Automobilclub (AC) Nittenau im Landgasthof Schmidbauer ging recht zügig vonstatten. Vorsitzender Johann Seebauer blickte auf die Aktivitäten des letzten Jahres zurück. Neben den sechs Vorstandssitzungen ließen sich die Vorstandsmitglieder auch bei überregionalen Tagungen des ADAC Nordbayern sehen.

Auf sportlichen Veranstaltungen waren die aktiven Fahrer wieder viel unterwegs. Der Jugendkartslalom war gut besucht und beim eigenen Automobilslalom am Flugplatz waren etwa 50 Helfer im Einsatz, um die Veranstaltung mit 137 Startern zu organisieren und sicher durchzuführen. Beim Tretcarturnier traten 20 Starter an. Bei der Städterallye war der Verein als Streckenposten engagiert.

Oldtimertreffen kam gut an

Im Bereich Verkehrserziehung war man an der Mittelschule Nittenau und der Grundschule Fischbach unterwegs. Auch der Stoßdämpfer- und Bremsentest auf dem Volksfestplatz wurde gut angenommen. Beim Oldtimertreffen, das zum ersten Mal ausgerichtet wurde, kamen mehr Teilnehmer und auch Zuschauer als erwartet. Die Tour der „Classic Rallye“ aus Regensburg machte auch Station in Nittenau. „Ein Highlight an Autos und Prominenz“, fand Seebauer. Neu angeschafft wurden zwei Jugendkarts und zwei Pavillons. Vom ADAC Nordbayern erhielt der Verein Zuschüsse in Höhe von 4579 Euro.

Sportleiter Christian Graßmann jun. zählte die sportlichen Erfolge der aktiven Fahrer in den 97 besuchten Veranstaltungen auf. Nicht nur in Deutschland, auch in Österreich und Tschechien waren die Fahrer bei Slaloms, Bergrennen und Rallyes erfolgreich unterwegs. So gewann Gustav Abele am Nürburgring den ersten Platz und Robert Stangl beim Rennen in Rothenbach, den der Club in Weiden veranstaltet hat. Beim eigenen Slalom konnte der Zeitplan trotz des Regens am Nachmittag eingehalten werden.

Die geehrten Mitglieder des AC Nittenau Foto: tkw

Stellvertretender Jugendleiter Andreas Pramberger berichtete über die Jugendarbeit. Zwei alte Jugendkarts habe man hergerichtet und wieder verkauft, dafür zwei neue gekauft. Beim verkaufsoffenen Sonntag „Automobilfrühling“ machte der Verein Werbung für die Jugendkartgruppe, ebenso beim „Nitkid“. Beim Jugendkartturnier im Mai waren 71 Teilnehmer aus nordbayerischen Clubs am Start.

Team mit zwölf Jugendlichen

Die eigene Jugendmannschaft besteht derzeit aus zwölf Jugendlichen ab etwa zehn Jahren. Bei 13 Rennen starteten sechs Jugendliche regelmäßig. Der Trainingsdurchschnitt lag bei sieben Teilnehmern. Der Ausflug zum Monte Kaolino in der Nähe von Hirschau war ein Erfolg, ebenso das vereinsinterne Pokalturnier. Trainingsbeginn ist am Mittwoch, 28. März, auf dem Gelände der Firma Standecker in Bleich. Kassier Josef Koch gab den Kassenstand bekannt, der von Kassenprüfer Josef Kaiser bestätigt wurde. Die Entlastung der Vorstandschaft erfolgte einstimmig.

Vorsitzender Johann Seebauer informierte über die Hintergründe und die Änderungen der angedachten Satzungsänderung. Die Abstimmung erfolgte reibungslos und einstimmig.

Vorsitzender Johann Seebauer ehrte langjährige Mitglieder des Vereins.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft

  • 25 Jahre

    gehören dem Verein Josef Baringer, Kurt Möschl, Johann Moritz, Peter Schmid, Horst Spiegler, Paul Ullmann und Michael Viete an.

  • 40 Jahre

    Mitglied sind Herbert Färber und Josef Roth.

  • 60 Jahre

    halten Josef Wanninger und Günter Leberle dem Verein die Treue.

  • Für ihre langjährige Mitarbeit

    im Verein als Gartenpfleger und im Ausschuss wurden Franz Putzer und Josef Rinner mit einem Präsent geehrt.

In seinem Abschiedswort berichtete er noch von der letzten Versammlung der Ortsvorsitzenden in Schüsselfeld, dass sich der AC Nittenau über höhere Zuschüsse freuen könne. Ein Oldtimertreffen sei für dieses Jahr auch geplant, allerdings stehe der Termin noch nicht fest. Bei der nächsten Jahreshauptversammlung seien wieder Neuwahlen, und „es wäre an der Zeit, die Vorstandschaft zu verjüngen“, meinte Seebauer.

Aktuell hat der Verein 261 Mitglieder. Bei der Satzungsänderung ging es um die Paragraphen 1 und 8. Laut Paragraph 1 ist der Verein nun Mitglied des Bayerischen Landes-Sportverbandes e.V. und erkennt dessen Satzung und Ordnungen an. Zuständig ist zukünftig das Registergericht Amberg (alt: Amtsgericht Schwandorf). In Paragraph 8 wurde geregelt, dass künftig persönlich per Post oder bei Einverständnis auch per E-Mail eingeladen wird. (tkw)

Mehr Nachrichten aus Nittenau lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht