mz_logo

Region Schwandorf
Sonntag, 25. Februar 2018 -4° 1

Wasserwacht

Auf erfolgreiches Jahr zurückgeblickt

Auch für das laufende Jahr hat die Vorstandschaft in Maxhütte-Haidhof bereits zahlreiche Projekte, die sie umsetzen möchte.

Die Vorstandschaft bedankte sich bei der Stadt Maxhütte-Haidhof für die Unterstützung und hofft auf weiterhin gute Zusammenarbeit. Foto: sme

Maxhütte-Haidhof.Am Sonntag fand die Jahreshauptversammlung der Wasserwachts Ortsgruppe Maxhütte-Haidhof im Nobless statt. Dabei zog die Vorstandschaft eine sehr positive Bilanz. Vorstand Benedikt Saller wies die Mitglieder auf die zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen hin, die die Ortsgruppe und deren fleißige Helfer unterstützt hatten. Hierbei kam unter anderem der Ausschank und die Verpflegung am Bürgerfest und die Absicherung des Spendenlaufs der Mittelschule zur Sprache.

Ein weiterer Erfolg waren die vielen Arbeiten, die 2017 erledigt wurden, wie Technischer Leiter Sebastian Jobst berichtete. Der Boden der Wachstation hatte Feuchtigkeit gezogen und musste somit großflächig erneuert werden und für das Einsatzfahrzeug wurde ein CarPort errichtet, der an die Garage der Wasserwacht angrenzt. Für das laufende Jahr hat die Vorstandschaft bereits zahlreiche Projekte, die sie umsetzen möchte.

Ein großes Projekt soll dabei der Ausbau der Einsatzgarage sein. Jobst betonte allerdings auch, dass man nach wie vor das Problem habe, dass zu wenig Platz vorhanden ist.

Um den Bewohnern der Stadt maximale Sicherheit bieten zu können, haben im vergangenen Jahr wieder Ausbildungen stattgefunden. Dazu zählt nicht nur der Schwimmkurs, den die Ortsgruppe jedes Jahr veranstaltet. Seit vergangenem Jahr kann die Ortsgruppe Maxhütte-Haidhof nun auch auf einen Einsatztaucher zurückgreifen. Dies ist die umfangreichste Ausbildung, die man in der Wasserwacht durchlaufen kann, wie Wolfgang Dantl, Vorsitzender der Kreiswasserwacht Schwandorf, betont.

Wichtig bei dieser vielen Arbeit ist, dass die Jugend nicht zu kurz kommt. Dass dies nicht der Fall ist zeigte Jugendleiterin Magdalena Engel. Das ganze Jahr über finden neben dem Training, Veranstaltungen und Fahrten für die Kinder und Jugendlichen statt. Für das kommende Jahr steht schon ein umfangreiches Programm, auf das sich die Jugend freuen kann.

Die Vorstandschaft bedankte sich bei der Stadt Maxhütte-Haidhof für die Unterstützung und hofft auf weiterhin gute Zusammenarbeit. Dies wurde ihnen auch von Kreisgeschäftsführer Otto Langenhahn zugesichert, welcher froh ist, auf eine so starke Gemeinschaft zurückgreifen zu können. (sme)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht