mz_logo

Region Schwandorf
Mittwoch, 18. Juli 2018 27° 6

Einzelhandel

Autos und Rallye trotzten der WM

Der zweite verkaufsoffene Sonntag und die Vitus-Dult zogen bei besten äußeren Bedingungen massenhaft Besucher an.
Von Josef Schaller

Neueste Automodelle von 13 Herstellern waren ausgestellt. Foto: Schaller
Neueste Automodelle von 13 Herstellern waren ausgestellt. Foto: Schaller

Burglengenfeld. Bessere Voraussetzungen für einen sonntäglichen Stadtbummel der ganzen Familie kann es eigentlich nicht geben. Es waren nicht nur die hochsommerlichen Temperaturen, die am Sonntagnachmittag dazu einluden. Das Wirtschaftsforum hatte zum zweiten Marktsonntag des Jahres und zum Vitus-Jahrmarkt wieder ein attraktives Programm für Groß und Klein zusammen gestellt. Bereits zum sechsten Male hieß das Motto im Juni: „Burglengenfeld macht mobil“. Die Frauen mussten ihre Überredungskünste dieses Mal nicht zum Einsatz bringen, um ihre männlichen Anvertrauten von einem Sonntagsausflug zu überzeugen. Dafür sorgten schon die zahlreichen Autohändler mit ihren neuesten Modellen, die mit fein polierten Lacken in allen Farben und mit viel Chrom im Sonnenlicht erstrahlten. Der ein oder andere Autofreak sah sich vermutlich schon in seinem neuen Traumwagen in den Sommerurlaub fahren. Ausgestellt waren heuer auch Landmaschinen der Firma Rester aus Höchensee und Fahrräder der Firma BEC Bikes aus Maxhütte-Haidhof. Während die Männer noch an den Infoständen zum Thema Mobilität beim Fachsimpeln waren, machten sich die Damen auf zur Rallye. Die fand allerdings anderswo statt, und nicht mit dem Auto: In den vielen Fachgeschäften der Altstadt nämlich. Das Prinzip der sogenannten Schaufenster-Rallye ist inzwischen allen bekannt. Zu gewinnen gab es Gutscheine der Wifo-Geschäfte im Gesamtwert von 500 Euro.

Die beiden Organisatorinnen Melanie Röhl und Julia Krempl hatten sich auch für die kleinen Besucher viel einfallen lassen. Im Lesegarten der Stadtbibliothek gab es ein Kasperltheater zu sehen. Das Gestüt Tiefenhof und die Hengststation Roidl aus Nittenau luden in der Kirchenstraße zum Ponyreiten ein. Zahlreiche Fieranten boten ihre Waren an. Für den dritten Marktsonntag deuteten Röhl und Krempl eine Überraschung an.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht